AA

Trierweiler zu Besuch in Indien

Trierweiler für "Aktion gegen Hunger"
Trierweiler für "Aktion gegen Hunger"
Direkt nach dem offiziellen Ende der Beziehung zwischen Frankreichs Präsident Hollande und seiner Lebensgefährtin Valerie Trierweiler ist die 48-Jährige nach Indien geflogen. In Mumbai half sie am Montag einer Nichtregierungsorganisation (NGO) beim Kampf gegen den Hunger. Die Journalistin traf im Sion-Krankenhaus Patienten, die wegen Unterernährung eingewiesen worden sind.


Außerdem besuchte sie im Slum Dharavi ein Ernährungszentrum. Über die gescheiterte Partnerschaft mit Hollande wollte Trierweiler nicht öffentlich sprechen. “Machen Sie sich um mich keine Sorgen”, antwortete sie auf eine Journalistenfrage nach ihrer Zukunft außerhalb des Präsidentenpalastes. Zu der Bilanz ihrer Zeit als Premiere Dame sagte sie: “Das ist nicht an mir, die zu ziehen.”

Trierweiler räumte allerdings ein, dass die 19 Monate im Elyseepalast sie durchaus verändert hätten. “Ich konnte Leute kennenlernen, die ich nicht kannte und sogar einen Teil meines eigenen Ichs, den ich nicht kannte”, sagte die Mutter von drei Kindern. Sie habe gelernt, dass es für einen selbst gut sein könne, sich für andere einzusetzen.

Hollande hatte am Samstagabend bekanntgegeben, sich von Trierweiler getrennt zu haben. Zwei Wochen zuvor hatte das Klatschblatt “Closer” über eine angebliche Affäre des Staatschefs mit der französischen Schauspielerin Julie Gayet berichtet. Trierweiler war danach mehrere Tage stationär im Krankenhaus behandelt worden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Trierweiler zu Besuch in Indien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen