Trickbetrüger in Wien aufgeflogen

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Betrüger gaben sich als Mitarbeiter einer Telefonfirma aus und verschaften sich so Zutritt zu den Wohnungen ihrer Opfer - Sparbücher und Wertgegenstände gefladert.

Einer Trickbetrügerbande legte die Polizei das Handwerk: Die Verdächtigen sollen sich in den vergangenen Monaten in Wien-Simmering als Mitarbeiter einer Telefonfirma ausgegeben haben und sich so in mindestens sieben Fällen Zutritt in Wohnungen verschafft haben. In einem unbeobachteten Moment dürften sie Sparbücher und Wertgegenstände mitgenommen haben. Die Schadensummer beträgt rund 10.000 Euro, so einer Ermittler am Freitag.

Die Bande war aufgeflogen, nachdem eine Verdächtige in einer Bank Geld von einem gestohlenen Sparbuch Geld beheben wollte. Das Personal verständigte die Exekutive, die die 44-jährige Frau noch in der Filiale festnahmen.

In Folge kamen die Polizisten bald auf den mutmaßlichen Kopf der Bande: Der einschlägig vorbestrafte 39-jährige Richard S., der von einem Hafturlaub im Dezember nicht zurückgekehrt war, dürfte bei allen Taten, die der Gruppe zur Last gelegt werden, dabei gewesen sein. Begleitet wurde S. abwechselnd von drei Komplizen. Inzwischen wurden alle Verdächtigen festgenommen.

Die Polizei schließt nicht aus, dass die Bande noch weitere Taten begangen hat. Geschädigte können sich an den Journaldienst des Kriminalkommissariat Zentrum unter der Telefonnummer (01) 31310/62800 wenden.

Redaktion: Claus Kramsl

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Trickbetrüger in Wien aufgeflogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen