Trickbetrügereien in mehreren Bundesländern: Frau in NÖ in Haft

Weitere Opfer einer Trickbetrügerin werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden
Weitere Opfer einer Trickbetrügerin werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden ©APA (Sujet)
Nach Trickbetrügereien in Tirol, Salzburg, Kärnten, Wien und Niederösterreich sitzt eine 41-jährige Frau in Krems an der Donau in Haft. Die Polizei wies der Peruanerin zehn Delikte nach, sie zeigte sich laut Aussendung von Mittwoch nicht geständig.

Die Verdächtige soll durch Geldwechselbetrügereien bei Banken 2.200 Euro erbeutet haben. Nun werden weitere Geschädigte gesucht. Ein Angestellter einer Bank in Krems hatte am 19. Oktober die Polizei verständigt, als sich die mutmaßliche Trickbetrügerin im Geldinstitut befand. Die Beamten nahmen die Frau fest und stellten einen vierstelligen Eurobetrag sicher. Sie wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Trickbetrügereien in Wien und Co.

Die Frau soll in Tirol zwei Geldwechselbetrügereien in Innsbruck verübt haben, in Wattens (Bezirk Innsbruck Land) blieb es bei einer der beiden Straftaten beim Versuch. Je ein Delikt wurde ihr in der Stadt Salzburg und in Kärnten in Villach nachgewiesen, in Völkermarkt scheiterte sie ebenso wie im niederösterreichischen Krems. Auch in Wien wird der Peruanerin ein Geldwechselbetrug und ein Versuch angelastet. Weitere geschädigte Banken werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Krems/Donau (Tel. 059133-3440) zu melden.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Trickbetrügereien in mehreren Bundesländern: Frau in NÖ in Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen