Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trauer um St. Hanappi: Rapid Fans verabschieden sich von ihrer Heimstätte

Das Gerhard Hanappi Stadion verschwindet langsam aber sicher.
Das Gerhard Hanappi Stadion verschwindet langsam aber sicher. ©APA
Die Tage um Allerheiligen nutzen viele Rapid Anhänger um sich nochmal persönlich von ihrem "St. Hanappi" zu verabschieden. Die ehemalige Heimstätte des österreichischen Rekordmeisters wird momentan abgerissen um Platz für das neue Allianz Stadion zu schaffen. Mittlerweile ist vom Gerhard Hanappi Stadion nicht mehr viel übrig.
Abrissparty in Hütteldorf
37 Jahre St. Hanappi

Von der im Jahre 1977 errichteten Heimstätte des SK Rapid Wien ist nicht mehr viel übrig. Seit Beginn der Abrissarbeiten sind drei Tribünen bereits abgetragen. Einzig die Südtribüne steht noch ohne Dach da. Davor legten Rapid Anhänger unzählige Grablichter nieder. Die Bilder vom Abriss sind für viele Fans nicht leicht anzusehen, die meisten verbinden viele persönliche Erinnerungen mit dem Stadion.

Neue Stadion ist umstritten

Das neue, moderne und vor allem größere Stadion ist allerdings nicht unumstritten. Besonders der neue Name ist den vielen traditonsbewussten Anhängern des Vereins ein Dorn im Auge. Für die meisten wird das 53 Millionen Euro teure Allianz Stadion wohl weiterhin St. Hanappi heißen, auch wenn der Neubau mit der alten Spielstätte, bis auf den Standort, nichts mehr gemeinsam hat. Einige sehen das neue Projekt sogar durchaus positiv. “Es ist keine Tragödie, das neue Stadion wird auch sehr schön”, erzählt ein Rapid Fan vor dem Stadion.

Allianz Stadion soll Rapid stäker machen

Sollte das Konzept der Clubführung aufgehen, wonach durch die höhere Zuschauerkapazität (24.000 bis 28.000) und vor allem durch die teure Vermietung von Businesslogen die Einnahmen gesteigert und Rapid konkurrenzfähiger gemacht wird, werden wohl auch die letzten Zweifler verstummen. Bis dahin werden aber noch zwei Jahre lang Bagger und Betonmischer in Hütteldorf den Ton angeben.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Trauer um St. Hanappi: Rapid Fans verabschieden sich von ihrer Heimstätte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen