Transsexueller Amerikaner brachte zweites Kind zur Welt

Zum zweiten Mal hat der "schwangere Mann" Thomas Beatie ein Kind zur Welt gebracht.

Der 35-jährige Transsexuelle aus dem nordwestlichen US-Bundesstaat Oregon habe “auf natürlichem Wege” einen Buben geboren, meldete der US-Fernsehsender ABC am Dienstag auf seiner Internetseite. Im vergangenen Juli hatte Beatie bereits eine Tochter bekommen – seine Schwangerschaft hatte damals weltweit Aufsehen erregt.

Thomas Beatie wurde als Mädchen mit dem Namen Tracy geboren. Anfangs lebte er in einer lesbischen Beziehung mit seiner Frau Nancy, bis er sich 1998 erfolgreich einer Geschlechtsumwandlung unterzog. Er verzichtete jedoch auf einen künstlichen Penis und behielt Eierstöcke sowie Gebärmutter, um anstelle von Nancy schwanger zu werden, die nach einer Totaloperation kein Kind mehr bekommen konnte.

Das Bild des schwangeren Bartträgers, der auch rechtlich als Mann gilt, ging im vergangenen Jahr um die Welt. Ihre Entscheidung, mit der Beatie und seine Frau in jeder Hinsicht Neuland betreten hatten, traf damals auf durchaus gemischte Reaktionen, wie er in Talkshows offen einräumte. Er verteidigte sich jedoch, dass es keinen männlichen oder weiblichen Kinderwunsch gebe, sondern nur ein “menschliches Bedürfnis” nach einem Kind.

Über Susan, ihren ersten Nachwuchs, war das Paar so glücklich, dass es sich rasch zu einem zweiten Kind entschloss. Beatie setzte seine jahrelange Behandlung mit männlichen Testosteron-Hormonen nicht fort und ließ sich erneut künstlich befruchten. Im November verkündete er dann in einer ABC-Talkshow, dass er erneut schwanger sei.

Interview mit Thomas Beatie

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Transsexueller Amerikaner brachte zweites Kind zur Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen