Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Transfer-Wahnsinn geht weiter: PSG will auch Mbappé holen

Geht auch Mbappe zu Paris?
Geht auch Mbappe zu Paris? ©APA
Wie die französischen Zeitungen L'Equipe und Le Parisien berichten, will Paris Saint-Germain nach dem Rekord-Transfer von Neymar jetzt auch Stürmer-Juwel Kylian Mbappe AS Monaco verpflichten. Der Preis: Mindestens 180 Millionen Euro.

Die PSG-Scheichs planen offensichtlich den nächste Mega-Transfer: Nach Neymar soll nun mit Kylian Mbappe der neue Traumsturm komplettiert werden. Der Coach von Paris Saint-Germain, Unai Emery, soll die Verpflichtung offensichtlich vorantreiben. Doch Paris würde ein Financial Fair-Play-Problem mit der FIFA bekommen.

Das soll jedoch umgangen werden in dem PSG sechs Spieler abgibt. Der Stürmer ist jedoch heiß begehrt: Real wird großes Interesse am französischen Angreifer Kylian Mbappé (AS Monaco) nachgesagt und auch Manchester City hätte die Mittel um den 18-Jährigen zu verpflichten. Das Transferrad dreht sich also munter weiter und der Wahnsinn scheint kein Ende zu finden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Transfer-Wahnsinn geht weiter: PSG will auch Mbappé holen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen