Traiskirchen: Prozessbeginn um Vergewaltigung

Symbolfoto
Symbolfoto
Wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer 35-jährigen Asylwerberin steht am Mittwoch ein 47-jähriger ehemaliger Wachmann des Flüchtlingslagers Traiskirchen in Wiener Neustadt vor Gericht.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 15. Jänner 2004 die Frau aus Kamerun zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Der Mann behauptete aber, dass er die Frau nicht genötigt hatte, sondern dass der Vorfall mit dem Einverständnis der Betroffenen passierte.

Die Staatsanwaltschaft hatte sich des Falls angenommen, stellte das Verfahren aber Mitte März des vergangenen Jahres wieder ein. Doch das Oberlandesgericht Wien war anderer Ansicht und verfügte die Anklage des Verdächtigen. Das mutmaßliche Opfer hatte die Anzeige bei der Gendarmerie Traiskirchen erstattet. Der Verdächtige wurde auf Grund der Vorwürfe von seinem Dienstgeber – einer privaten Wachfirma – entlassen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Traiskirchen: Prozessbeginn um Vergewaltigung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen