Tragischer Badeunfall in der Dechantlacke

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Tödliches Ende eines Badeausflugs - 23-jährige Frau ertrank am Samstag in der Dechantlacke in Donaustadt - Taucher bargen den leblosen Körper der Frau - Wiederbelebungsversuche waren erfolglos -

Eine 23-jährige Frau ist am Samstag in der Dechantlacke in Wien-Donaustadt ertrunken. Dies teilten die Wiener Feuerwehr und Polizei der APA am Samstagabend mit. Der Körper der Frau wurde von Tauchern im Badeteich gefunden und geborgen. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der Notarzt konnte nur den Tod der jungen Frau aus Wien-Meidling feststellen. Die Frau dürfte nach Angaben der Feuerwehr etwa über eine Stunde unter Wasser gewesen sein.


Der Mann der 23-jährigen Frau hatte Polizei und Rettung alarmiert. Zuletzt sah er seine Frau am anderen Ufer des Badeteichs. Nachdem er sich um das Kleinkind kümmerte verlor er seine Frau aus den Augen. Als sie nach einiger Zeit nicht auftauchte, suchte der Mann mit Bekannten das Ufer im betroffenen Bereich ab. Nach der erfolglosen Suche alarmierte er Polizei und Rettung.


Die Frau wurde laut Aussendung der Wiener Feuerwehr wegen Depressionen im AKH behandelt. Ein Zusammenhang zwischen der Krankheit und dem Tod dürfe aber nicht hergestellt werden, hieß es seitens der Feuerwehr gegenüber der APA. „Es handelt sich um einen Badeunfall.“

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Tragischer Badeunfall in der Dechantlacke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen