Traditionsunternehmen Niemetz feiert 130-jähriges Jubiläum

Zum Jubiläum erscheinen die 20er Schwedenbomben in einer Retro-Verpackung.
Zum Jubiläum erscheinen die 20er Schwedenbomben in einer Retro-Verpackung. ©Niemetz Schwedenbomben
1890 wurde das Unternehmen Niemetz gegründet. Heuer wird das 130-jährige Jubiläum des Traditionsunternehmens gefeiert.

Im Jahr 1890 eröffnete Edmund Niemetz das nunmehrige Traditionsunternehmen Niemetz in Linz. 2020 wird nicht nur das 130-jährige Bestehen des Unternehmens gefeiert, sondern auch der Fortbestand der Wiener Konditorqualität. Das Motto dabei lautet: Damals wie heute.

130 Jahre Niemetz: Geschichte im Überblick

1926 kam es zu einer ganz besonderen Erfindung: Die Niemetz Schwedenbombe. Diese wurde vom Firmennachfolger und Zuckerbäcker Walter Niemetz und seiner Frau Johanna geschaffen. Unterstützung erhielten sie von Freunden aus Schweden - daher auch der Name. Mit der Niemetz Schwedenbombe erhielt Österreich eine ihrer einzigartigsten Süßwarenmarken.

Bereits 1995 gab es Anzeichen von finanziellen Schwierigkeiten bei der Firma Niemetz. Doch erst 2012 wurde zum Schicksalsjahr. Da über Monate keine Löhne ausbezahlt wurden, klagten Mitarbeiter die Inhaber. Da die Steuerschulden nicht beglichen wurden, musste Ende 2012 das Fabriksgebäude in Wien verkauft werden. Doch der Erlös reichte nicht, um die Verbindlichkeiten zu begleichen. Es musste also ein Konkursantrag gestellt werden.

Heidi Chocolat AG übernimmt Niemetz

Durch eine unglaubliche mediale Berichterstattung und dem Engagement von über 40.000 Fans mit der Aktion "Rettet die Schwedenbombe" wurde diese Rettung tatsächlich möglich. Nach monatelangem Bieterverfahren wurde am 14. Juni 2013 das Traditionsunternehmen durch die Schweizer Heidi Chocolat AG übernommen. Am 17. Juni 2013 wurde erstmals unter der neuen Leitung produziert. Seitdem wird an diesem Datum jährlich der „Tag der Rettung der Schwedenbombe“ gefeiert.

„Durch die Rettung von Niemetz durch Heidi Chocolat AG konnte ein typisch österreichisches Kulturgut vor dem Aus bewahrt werden. Die Niemetz-Übernahme aus der Insolvenz erforderte kurzfristig hohe Investitionen in den Wiener Produktionsstandort, in die lückenlos gekühlte Distribution, Marketing und Vertrieb um die nahtlose Fortführung der Produktion der Niemetz Schwedenbomben sicherzustellen. Mit dem Aufbau und erfolgreichen Umzug in einen komplett neuen Produktionsstandort in Wiener Neudorf Ende 2015 ging auch eine Verdreifachung der Mitarbeiteranzahl einher. Trotz des intensiven Wettbewerbs steht Niemetz heute wieder auf soliden Beinen und die Österreicherinnen und Österreicher können sich weiterhin an den beliebten Niemetz Schwedenbomben, Manja und Swedy erfreuen“, so Gerald Neumair, Verwaltungsratsvorsitzender der Heidi Chocolat AG.

Bis heute werden Niemetz Schwedenbomben, MANJA® und SWEDY® in bewährter Konditorqualität zu 100 Prozent in Österreich und nach traditionellen, überlieferten Rezepturen hergestellt. Seit 2015 wird außerdem für alle Niemetz Produkte nur mehr FAIRTRADE Kakao verwendet. Sämtliche weitere Zutaten werden soweit wie möglich aus der Region bezogen. Bei der Produktion wird nach wie vor auch vieles per Hand gemacht.

Niemetz Schwedenbomben in Österreich beliebt

Eine aktuelle Studie von Marketagent hat außerdem gezeigt, dass Niemetz Schwedenbomben in Österreich sehr beliebt sind. „Niemetz steht nicht nur für eine lange Geschichte, sondern auch für ein traditionelles Handwerk, das Süßwaren-Produkte auf höchster Qualitätsstufe hervorbringt. Es freut uns sehr, dass unsere Niemetz Schwedenbomben bei den Österreicherinnen und Österreichern auf Platz 3 der vertrauenswürdigsten und authentischsten Marken des Landes sind, was nicht nur Beweis für unsere Qualität, sondern auch ein Ansporn für uns ist, diese für die Zukunft zu bewahren“, so Gerhard Schaller, Geschäftsführer der NIEMETZ Schwedenbomben.

130 Jahre Niemetz: Geburtstagsaktionen

Anlässlich des 130-jährigen Jubiläums wird heuer unter anderem das Schwedenbomben-Eis eingeführt. Außerdem werden neue Schaumkuss Geschmacksrichtungen am Markt erscheinen.

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr ist die Verpackung der 20er-Packung. Diese erscheint im Retro Design. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel. Bei diesem muss man Niemetz zum 130. Geburtstag gratulieren - etwa mit einem Gedicht, einem Rezept, einem Foto oder einem Ständchen - und es auf www.facebook.com/NiemetzSchwedenbomben/ teilen, oder auf Instagram mit dem Hashtag #130JahreNiemetz teilen oder an 130jahreneimetz@schwedenbomben.at schicken. Auf die Gewinner warten zahlreiche Preise.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Traditionsunternehmen Niemetz feiert 130-jähriges Jubiläum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen