AA

Traditionsreiches Sporterlebnis: Der letzte Runtasia Vollmondlauf

Der Vollmondlauf hat sich zu einem traditonsreichen Sportereignis entwickelt.
Der Vollmondlauf hat sich zu einem traditonsreichen Sportereignis entwickelt. ©Bilderbox
Zum Abschluss der Vollmondsaison treffen sich sportbegeisterte Wiener und Wienerinnen zu einem traditionsreichen Lauf auf die Jubiläumswarte. Mit ein wenig Glück wird man am Ende mit einem wunderbaren Blick auf den aufgehenden Mond belohnt.

Der Vollmondlauf erfreut sich seit seiner Einführung immer größerer Beliebtheit. Monat für Monat treffen sich laufbegeisterte Sportler in der Winterzeit um zusammen dem aufgehenden Vollmond entgegen zu rennen – die gewählte Strecke ist dabei immer eine andere. Damit sich die Teilnehmer in der Dunkelheit nicht verirrten, werden alle von geschulten Lauftrainern begleitet.

Rund 200 Läufer beim Vollmondlauf

In dieser Saison haben an der Aktion bereits an die 200 Läufer mitgemacht und absolvierten dabei eine Strecke vom Lainzer Tiergarten bis hin zum Kahlenberg. Zum Abschluss der Saison wird die Gruppe von der Baumgartner Höhe auf die Jubiläumswarte laufen. Die Teilnahme ist kostenlos und natürlich nicht nur für fortgeschrittene Läufer gedacht. Auch diesmal werden wieder zahlreiche Begleitläufer dabei sein, welche einen reibungslaufen Ablauf garantieren sollen. Danach wird der Vollmondlauftreff erst wieder im September starten. Der letzte Vollmondlauftreff findet am 25. April um 19:30 Uhr statt – Treffpunkt ist bei der Endstation „Baumgartner Höhe“ der Autobuslinie 48A.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Traditionsreiches Sporterlebnis: Der letzte Runtasia Vollmondlauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen