Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Traditionsduell: Vienna fordert Admira

Trainerduell: Walter Schachner gegen Peter Stöger
Trainerduell: Walter Schachner gegen Peter Stöger ©vienna.at/sportsshooter.at
Im Erstliga-Schlager erwartet die Vienna auf der Hohen Warte am Freitagabend die Admira. Im Duell der beiden Traditionsvereine sind die Südstädter auf dem Papier der Favorit. Auf dem Rasen könnten die Döblinger die Admiraner aber durchaus ärgern.

Mit Walter Schachners Admira kommt eine routinierte Mannschaft auf die Hohe Warte. Aufgrund des namhaft besetzten Kaders wurden die Südstädter im Vorfeld der Saison als Titelkandidat Nummer eins gehandelt, konnten die hohen Erwartungen bisher aber nicht erfüllen und finden sich derzeit auf Tabellenrang vier. Nach durchwachsenen Leistungen und Disziplinlosigkeiten handelte der Verein rund um Präsident und Mäzen Richard Trenkwalder, setzte nicht nur zwei Spieler (Almedin Hota und Froylan Ledezma) vor die Tür, sondern stellte den anderen gleich auch die Rute ins Fenster.

Admira: Top-Kader mit Erfahrung
Stichwort Kader: Bei den Niederösterreichern kicken viele “alte Bekannte” des österreichischen Fußballs. Etwa Sturmtank Günter Friesenbichler (30 Jahre), der in Griechenland (Xanthi) spielte und über Austria Lustenau in die Südstadt kam. Dazu eine ganze Reihe Ex-Nationalspieler: Muhammet Akagündüz (31), Ernst Dospel (33), Gernot Plassnegger (31) und Goalie Thomas Mandl (30) liefen auch schon für Rot-weiß-rot aufs Feld. Das Um und Auf im Spiel der Admira ist aber ein slowakischer Ex-Internationaler: Spielmacher Vladimír Janocko (32) genießt in der Mittelfeldraute alle Freiheiten und führt die Standards aus. Mit der Lust (und Unlust) Janockos steht und fällt das Spiel der Südstädter.

Andreas Schicker fehlt
Ein wichtiger Mann in der stabilen Defensive (nur 8 Gegentore in 12 Spielen) wird den Admiranern jedoch nicht nur auf der Hohen Warte fehlen: Andreas Schicker wird lange ausfallen. Der Verteidiger hat sich im Mittwoch-Training eine schwere Knieverletzung zugezogen – Kreuz-, Seitenband und Meniskus sind lädiert.

Ex-Admiraner Bozkurt trifft für Blau-Gelb
Die Vienna hat sich nach schlechtem Start in der Ersten Liga etabliert, feierte zuletzt zwei Siege in Serie (4:2 daheim gegen Gratkorn und auswärts 2:0 gegen St. Pölten) und will sich nun im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Mitverantwortlich für die Renaissance der Döblinger ist Stürmer Osman Bozkurt. Der 25-jährige Ex-Admiraner ist Topscorer der Liga (9 Tore) und hat bei jedem zweiten Treffer der Blaugelben seine Beine oder seinen Kopf im Spiel. “Bozkurts Arbeit zahlt sich jetzt aus. Er schiebt Extraschichten in der Kraftkammer, arbeitet viel an seinen Schwächen”, sagt Trainer Peter Stöger.

Viennas Rezept: Räume nutzen
Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Traditionsteams Ende Juli endete mit einem 2:0-Sieg für die Südstädter. Aber Stöger weiß, wie die Niederösterreicher zu packen sind. Die Räume, die sich bei Ballverlusten in der Rückwärtsbewegung des offensiv ausgerichteten Admira-Mittelfelds ergeben, sollten genützt werden.

Toto Jubiläumsspiel
Gegen Vorweis einer Toto-Quittung erhält man eine Eintrittskarte und zusätzlich als Geschenk einen Gratistipp sowie einen Handwärmer. Die Aktion ist limitiert: 150 Karten liegen an den dafür mit Toto-Plakaten gekennzeichneten Kassen. Je Besucher kann eine Quittung eingelöst werden. Vor Spielbeginn werden außerdem sechs Toto-Bälle ins Publikum geschossen. In der Pause können die Fans, die den Ball fangen konnten, versuchen, vom Elfmeterpunkt eine Promotiontafel (Format 1,5 x 0,75 Meter), die im linken Kreuzeck angebracht ist, zu treffen. Jeder erfolgreiche Schütze gewinnt sofort 100 Euro in bar.

Adeg Erste Liga, 13. Runde:
First Vienna FC – Trenkwalder Admira
Wien, Hohe Warte, Freitag, 30.10., 19 Uhr

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Traditionsduell: Vienna fordert Admira
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen