AA

Tourismus: Erfolgreicher Start in die Sommersaison 2007

Die Vorarlberger Tourismusdestinationen starteten erfolgreich und mit Zuwächsen in die Sommersaison 2007. Im Mai und im Juni konnten über neun Prozent mehr Gästeankünfte und über sieben Prozent mehr Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet werden. "Die Stimmung in der Tourismusbranche ist positiv. Die guten Zahlen beweisen, dass Vorarlberg ein attraktiver Tourismusstandort ist, der sich im nationalen und internationalen Wettbewerb durchzusetzen vermag", betonen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Tourismuslandesrat Manfred Rein.

In den Kategorien der gewerblichen Beherbergungsbetriebe und der Privatquartiere konnten die Ankünfte sowie die Nächtigungen der bisherigen Sommersaison mit Plus abgeschlossen werden. In der Kategorie “Andere Unterkünfte” verzeichneten die Campingplätze ein Minus von 0,6 Prozent, die Jugendherbergen ein Minus von 23,8 Prozent und die Sonstigen Unterkünfte ein Minus von 2,5 Prozent Nächtigungen.

“Hotels, Gasthöfe, Pensionen

gew. Ferienwohnungen”     473.423    Nächtigungen            7,2%
Private Ferienwohnungen 109.126 Nächtigungen 9,1%
Privatzimmer 38.627 Nächtigungen 2,7%
Campingplätze 40.882 Nächtigungen -0,6%
Massenunterkünfte 63.924 Nächtigungen 11,9%

In allen Vorarlberger Tourismusregionen konnten die Vorjahresergebnisse übertroffen werden. An der Spitze die Region Arlberg mit 15,4 Prozent mehr Übernachtungen und die Alpenregion Bludenz mit einem Plus von 15,2 Prozent.

                         Nächtigungsziffer          Veränderung
Region Mai und Juni Mai und Juni
2006 2007 absolut in %

Alpenregion Bludenz 66.470 76.605 +10.135 +15,2
Arlberg 3.452 3.982 +530 +15,4
Bodensee-Vorarlberg 183.511 191.234 +7.723 +4,2
Bregenzerwald 168.294 177.557 +9.263 +5,5
Kleinwalsertal 156.723 164.608 +7.885 +5,0
Montafon 98.894 111.996 +13.102 +13,2

VORARLBERG 677.344 725.982 +48.638 +7,2

Von inländischen Gästen wurden rund 10.900 Nächtigungen mehr gebucht als in der bisherigen Vorjahressaison. Nächtigungszuwächse verzeichnete auch das für Vorarlberg wichtigste Herkunftsland Deutschland (+5,5 Prozent). Weniger Übernachtungen buchten etwa Gäste aus Italien (-10,8 Prozent), Schweden (-13 Prozent), Ungarn (-14,9 Prozent) und Luxemburg (-9,7 Prozent).

                         Nächtigungsziffer          Veränderung
Herkunftsländer Mai und Juni Mai und Juni
2006 2007 absolut in %

Österreich insgesamt 117.180 128.069 +10.889 +9,3
Deutschland 406.552 428.946 +22.394 +5,5
Schweiz u. Liechtenstein 62.328 68.926 +6.598 +10,6
Niederlande 35.032 39.741 +4.709 +13,4
Frankreich, Monaco 14.694 15.871 +1.177 +8,0
Vereinigtes Königreich 5.958 7.509 +1.551 +26,0
Belgien 5.696 6.926 +1.230 +21,6
Italien 4.416 3.941 -475 -10,8
USA 3.098 3.328 +230 +7,4
Schweden 2.710 2.358 -352 -13,0
Dänemark 1.607 1.602 -5 -0,3
Tschechische Republik 1.322 1.397 +75 +5,7
Luxemburg 1.503 1.357 -146 -9,7
Ungarn 1.396 1.188 -208 -14,9
übriges Ausland 13.852 14.823 +971 +7,0

Gesamt 677.344 725.982 +48.638 +7,2

Die durchschnittliche Verweildauer für die ersten beiden Monate der Sommersaison 2007 liegt bei 3,23 Tagen. Der Durchschnitt seit dem Jahre 1997 ist auf 3,45 Tage gesunken.

Mai und Juni            Ankünfte   Nächtigungen   Durchschnittliche
Aufenthaltsdauer

1997 189.855 699.872 3,69
1998 201.070 716.360 3,56
1999 193.500 707.381 3,66
2000 198.494 700.620 3,53
2001 202.718 703.904 3,47
2002 212.241 719.985 3,39
2003 219.976 751.280 3,42
2004 215.386 733.011 3,40
2005 209.729 700.564 3,34
2006 205.783 677.344 3,29
2007 224.628 725.982 3,23

Durchschnitt 1997 – 2007 206.671 712.391 3,45

Christian Schützinger, Direktor des Landesverbandes Vorarlberg Tourismus, ist mit den Zahlen zufrieden, warnt jedoch vor übertriebener Euphorie: “Das ist ein erfreulicher Auftakt für die Sommersaison 2007. Aus den Zahlen lässt sich aber nicht automatisch ein Rekordsommer ableiten, sie sollten nicht zu überzogenen Erwartungen führen. Der weitere Verlauf der Saison wird auch maßgeblich vom Wetter bestimmt – erst recht vor dem Hintergrund, dass die Trends zu spontanen Buchungen und zum Kurzaufenthalt anhalten.”

Auch Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Rein ermahnen zur Vorsicht: “Die Tourismusdaten sind zwar mehr als erfreulich, abgerechnet wird jedoch zum Schluss. Dennoch zeigen die gestiegenen Gäste- und Nächtigungszahlen, dass Vorarlbergs Tourismus konkurrenzfähig im Wettbewerb steht.”

Mit dem neuen Tourismuskonzept, das nach intensiven Diskussionen mit den Tourismusdestinationen ausgearbeitet wurde und dessen Beschlussfassung durch die Vorarlberger Landesregierung für Herbst 2007 geplant ist, soll die Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert und ausgebaut werden, so Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Rein.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0038 2007-07-25/09:42

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Tourismus: Erfolgreicher Start in die Sommersaison 2007
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.