Tourengeher überlebte 200-Meter-Absturz

Ein Steirer überlebte einen 200-Meter-Absturz.
Ein Steirer überlebte einen 200-Meter-Absturz. ©APA
Im Bezirk Leoben hat ein Tourengeher am Sonntag einen 200-Meter-Absturz schwer verletzt überlebt. Ein anderer Tourengeher fand den Mann, leistete Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte.

Ein obersteirischer Skitourengeher wollte am Sonntag allein den Eisenerzer Reichenstein besteigen. Gegen 12.30 war er auf etwa 1.550 Meter über das sogenannte Rössel in Richtung Gipfel unterwegs. Als der 54-jährige aus Bruck an der Mur die Steigfelle von den Tourenskiern abmontieren wollte, rutschte er aus und stürzte rund 200 Meter über teilweise felsiges Gelände ab.

Zweiter Tourengeher findet Schwerverletzten

Wenig später kam ein zweiter Tourengeher an der Unfallstelle vorbei. Der 50-jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung leistete sofort Erste Hilfe und verständigte mit seinem Mobiltelefon die Landeswarnzentrale, die daraufhin die Bergrettung Vordernberg informierte. Der 54-jährige erlitt mehrere Rippenbrüche, eine Verletzung an der Lunge sowie Abschürfungen. Der verunfallte Tourengeher wurde mit einem Skidoo ins Tal gebracht und ins LKH Leoben eingeliefert.

(Red./APA)

 

 

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Tourengeher überlebte 200-Meter-Absturz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen