Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tottenham fixiert mit Sieg gegen Real Madrid den Einzug ins CL-Achtelfinale

Doppeltorschütze Dele Alli
Doppeltorschütze Dele Alli ©AP
Tottenham zerlegt Titelverteidiger Real Madrid, Dortmund bleibt in der Kris und auch RB Leipzig muss einen Rückschlag hinnehmen.

Mit acht Spielen in den Gruppen E bis H wurde der vierte Spieltag in der UEFA Champions League komplettiert.

Tottenham in Pole Position

In Pool H hat Tottenham nach einem 3:1-Heimsieg gegen Real Madrid gute Chancen auf den Gruppensieg. Dele Alli, der nach seiner Sperre erstmals in dieser Saison in der Königsklasse zum Einsatz kam, brachte mit sein Team mit einem Doppelpack (27. und 56.) in Front. Neun Minuten nach dem zweiten Treffer erhöhte Eriksen aus einem Konter sogar auf 3:0 und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Ronaldo gelang zehn Minuten vor dem Ende zwar noch Ergebniskosmetik aus Sicht der Madrilenen, am Ende blieb es beim klaren 3:1. Damit haben die Engländer nicht nur das Achtelfinalticket sicher, nach dem 1:1 in Madrid haben die “Spurs” auch das direkte Duell gegen den Titelverteidiger für sich entschieden, es winkt nun sogar der Gruppensieg.

Im Parallelspiel empfing Borussia Dortmund Apoel Nikosia aus Zypern. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen war der BVB als haushoher Favorit in die Partie gegangen. Trotz klarer Überlegenheit dauerte es dennoch fast eine halbe Stunde, bis Guerreiro die Gastgeber in Führung bringen konnte. Sechs Minuten nach der Pause folgte dann aber der Schock, Pote glich mit dem ersten nennenswerten Angriff für Nikosia aus. Bei diesem 1:1 blieb es schlussendlich auch, die Dortmunder blamieren sich damit auch im zweiten Duell mit Apoel.

Rückschlag für Leipzig

Spannend bleibt es in Gruppe G, Tabellenführer Besiktas kam zu Hause gegen Monaco nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Die Gäste aus dem Fürstentum gingen quasi mit dem Pausenpfiff durch Rony Lopes in Führung, Tosun glich neun Minuten nach Wiederbeginn per Strafstoß aus. Besiktas hält damit nach vier Runden bei zehn Zählern, die Chancen auf die nächste Runde sind hoch.

Im direkten Duell um Platz zwei hat momentan der FC Porto die besseren Karten, denn die Portugiesen gewannen das Heimspiel gegen RB Leipzig mit 3:1. Kapitän Herrera brachte seine Elf nach 13 Minuten in Front, in weiterer Folge hatten die Schützlinge von Trainer Ralph Hasenhüttl zwar leichte Vorteile, Treffer sollte zunächst aber keiner gelingen. Zur Pause kam dann Timo Werner aufs Feld und der pfeilschnelle Angreifer benötigte nur drei Minuten, um nach herrlichem Zuspiel von Sabitzer auf 1:1 zu stellen. Aus einer Standardsituation fiel dann der neuerliche Führungstreffer für die Hausherren, Pereira stellte nach 61 Minuten auf 2:1. Es lief die Nachspielzeit, da stellte Pereira mit seinem Doppelpack den 3:1-Endstand in dieser Partie her. Damit haben die Portugiesen Platz zwei in der Gruppe übernommen und das direkte Duell mit Leipzig für sich entschieden.

Manchester City siegt in Neapel

In einem sehr attraktiven Spiel zwischen dem SSC Neapel und Manchester City setzten sich am Ende die Schützlinge von Trainer Pep Guardiola mit 4:2 durch. Napoli ging zwar durch Insigne nach einem schönen Angriff in Führung (21.), Otamendi glich aber noch vor der Pause aus (34.). Nach Seitenwechsel dauerte es nur drei Minuten, da traf auch der zweite Innenverteidiger der Citizens, Stones brachte seine Mannschaft erstmals an diesem Abend in Front. Etwas mehr als eine Stunde war absolviert, da glich Jorginho per Elfmeter für die Gastgeber aus, allerdings brachte Aguero mit seinem Tor nur sieben Minuten später Manchester wieder auf die Siegerstraße. Sterling traf in der Nachspielzeit aus einem Konter zum 4:2-Endstand.

Das zweite Achtelfinalticket in dieser Gruppe F könnte an Shakhtar Donezk gehen, denn der Serienmeister aus der Ukraine gewann das Heimspiel gegen das immer noch punktelose Feyenoord Rotterdam mit 3:1 und damit hat Donezk nun bereits einen Vorsprung von sechs Zählern auf das drittplatzierte Team aus Neapel. Die Treffer erzielten Ferreyra (14.), Marlos (17., 68.) bzw. Jorgense (12.).

Liverpool bleibt voran

In Gruppe E bleibt der FC Liverpool nach einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen NK Maribor auf dem ersten Tabellenrang. Im Gegensatz zum 7:0-Kantersieg in Slowenien hatte die Klopp-Elf am heutigen Abend aber im Abschluss deutlich mehr Probleme, Salah (49.), Can (64.) und Sturridge (90.) trafen beim aber trotzdem klaren 3:0 erst nach der Pause für die Reds. Im Parallelspiel besiegte der FC Sevilla Spartak Moskau mit 2:1, die Andalusier überholen mit diesem Erfolg auch die Russen in der Tabelle und rücken auf Platz zwei vor. Allerdings würde man nach sechs Spielen bei Punktegleichheit hinter Spartak gereiht werden, da die Russen das direkte Duell dank des 5:1-Heimsieges für sich entschieden hat.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Tottenham fixiert mit Sieg gegen Real Madrid den Einzug ins CL-Achtelfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen