Torres und Villa feierten am längsten

Der neue Europameister Spanien hat in Neustift im Stubaital die Nacht zum Tage gemacht. Ausge­las­sen, aber locker feierten die Stars ihren Triumph.

Nach dem verspäteten “Abendessen” in der Pizzeria Platzl tanzten die Spanier im Dorf-Pub von Neustift ab. Wobei sich die Spanier auch beim Feiern recht bescheiden gaben. Auf den eingekühlten Champagner verzichteten die neuen EURO-Helden großteils, dafür floss “Cerveca” in Strömen.

Erfolgstrainer Luis Aragones war der erste, der die private Feier Richtung Hotel gegen 6.00 Uhr in der Früh verließ. Die besten “Steherqualitäten” beim Feiern bewies das Sturmduo Fernando Torres, der am Sonntag den Goldtreffer für Spanien erzielt hatte, und David Villa, der sich zum Torschützenkönig der EURO 2008 gekrönt hatte. Das Duo brach erst um 8.30 Uhr auf.

Und während sich die Stars in ihrem Teamhotel “Milderer Hof”, der für über drei Wochen zu ihrer zweiten Heimat geworden war, ausruhten und sich auf den für 17.00 Uhr geplanten Rückflug zur großen Siegesparade in Madrid vorbereiteten, hielten einige Fans von Casillas und Co noch am Montagvormittag durch. Immer wieder hallten “Eviva Espana”-Chöre durch den Tourismusort im Stubaital.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Torres und Villa feierten am längsten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen