Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Torres erlitt im WM-Finale Muskelfaserriss

Wenige Tage nach dem Jubel kam die Ernüchterung
Wenige Tage nach dem Jubel kam die Ernüchterung ©APA (epa)
Weltmeister Fernando Torres hat nach Angaben des spanischen Fußball-Verbandes im WM-Finale am Sonntagabend in Johannesburg einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten und fällt wohl zwei Monate aus. Damit dürfte der 26-jährige Stürmer Englands Rekordmeister Liverpool FC zum Saisonauftakt nicht zur Verfügung stehen. Sein Verein bestätigte die Verletzung am Mittwoch zunächst nicht.

Am Vortag hatte Liverpool noch mitgeteilt, die Blessur sei wahrscheinlich nicht “allzu ernst”. Torres, der zuletzt in Liverpool eine von Verletzungen geprägte und sportlich enttäuschende Saison erlebte, wurde zuletzt mit zahlreichen anderen Clubs in Verbindung gebracht. Den WM-Titel hatte der Torjäger aber mit einem Liverpool-Schal um den Hals in der Kabine der Spanier gefeiert. “Diese Bilder sind bei unseren Fans gut angekommen”, sagte Liverpools neuer Trainer Roy Hodgson am Mittwoch.

Hodgson zählt mit Spaniens Ersatztorhüter Pepe Reina einen weiteren Weltmeister zu seinem aktuellen Kader. Auch die niederländischen Vizeweltmeister Ryan Babel und Dirk Kuyt spielen bei den “Reds”. “Der Verein ist auf alle Spieler stolz, die an der WM teilgenommen haben”, erklärte Hodgson. “Ich freue mich darauf, mit ihnen zu arbeiten, wenn sie aus dem Urlaub zurückkommen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Torres erlitt im WM-Finale Muskelfaserriss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen