Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

TOP-Jugendticket für Schuljahr 2020/21 ab 1. Juli erhältlich

Das Top-Jugendticket gilt das ganze Schuljahr inklusive Ferien.
Das Top-Jugendticket gilt das ganze Schuljahr inklusive Ferien. ©Johannes Zinner/Wiener Linien
Um 70 Euro können Schüler und Lehrlinge dank TOP-Jugendticket ein ganzes Jahr die Öffis in der gesamten VOR-Region nutzen - inklusive Ferien.

Ab 1. Juli können erste Vorbereitungen für das kommende Schuljahr 2020/21 getroffen werden, damit Schüler ihre täglichen Wege wieder einfach und bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestreiten können.

TOP-Jugendticket gilt in gesamter VOR-Region

Mit dem TOP-Jugendticket bekommen Schüler und Lehrlinge die Möglichkeit, um 70 Euro im gesamten Verkehrsverbund Ostregion in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland unterwegs zu sein. Zudem gilt das Ticket das ganze Schuljahr inklusive Ferien.

Alle Schüler und Lehrlinge unter 24 Jahre mit Wohn-, Schul- oder Ausbildungsort in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland haben Anspruch auf das TOP-Jugendticket und können die Öffis damit ein ganzes Jahr lang günstig nutzen.

Tickets online und direkt am Handy kaufen

Tickets, die über den Online-Shop der Wiener Linien (http://shop.wienerlinien.at) erworben werden, können bei Verlust jederzeit zu Hause bequem und kostenlos ausgedruckt werden.

"Die einfachste Möglichkeit das Top-Jugendticket zu kaufen ist neben dem Online-Shop die WienMobil-App. Damit ist das Ticket auch immer griffbereit und man spart sich Wartezeiten vor Schulbeginn in den Ticketstellen", erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • TOP-Jugendticket für Schuljahr 2020/21 ab 1. Juli erhältlich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen