AA

Tödlicher Unfall in NÖ: Gutachten deutet auf Alkoholkonsum hin

Für einen 19-Jährigen kam nach dem Unfall jede Hilfe zu spät.
Für einen 19-Jährigen kam nach dem Unfall jede Hilfe zu spät. ©APA
Ende Februar kam es zu einem Autounfall mit einem Toten im Bezirk Baden. Das Gutachten deutet auf den Konsum von Alkohol und Drogen hin.
Ermittlungen nach tödlichen Verkehrsunfällen

Nach einem Autounfall mit einem Toten Ende Februar in Berndorf im Bezirk Baden ist am Donnerstag das Ergebnis der Blutprobe des 19 Jahre alten Lenkers bekanntgegeben worden. “Das Gutachten enthält Hinweise auf den Konsum von Alkohol und Cannabisprodukten”, sagte Erich Habitzl von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Genauere Angaben machte der Sprecher auf Anfrage nicht.

Niederösterreich: Für 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät

Der 19-Jährige war am 24. Februar in St. Veit an der Triesting, einem Ortsteil von Berndorf, mit dem Pkw auf der LB18 ins Schleudern geraten, gegen einen Betonzaun gekracht und auf dem Dach bzw. auf einem dort geparkten Wagen liegen geblieben. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Zwei Insassen im Alter von 17 Jahren wurden schwer verletzt, für einen 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Nach Polizeiangaben war der Fahrer ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs gewesen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung. Ausständig ist Habitzl zufolge ein Gutachten zum Unfallhergang. Auch die Einvernahmen mehrerer Beteiligter seien noch nicht erfolgt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Tödlicher Unfall in NÖ: Gutachten deutet auf Alkoholkonsum hin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen