Tödlicher Unfall bei Hantieren mit Jagdgewehr im Weinviertel

Ein Jäger stolperte und schoss sich selbst ins Gesicht
Ein Jäger stolperte und schoss sich selbst ins Gesicht ©APA (Sujet)
Im Weinviertel kam es am Samstag zu einem tödlichen Unfall. Ein 72-jähriger Jäger hatte sich beim Hantieren mit einem Gewehr offenbar selbst ins Gesicht geschossen.

Der 72-jährige Weinviertler ist nach dem Unfall im Spital gestorben, berichtete die “Kronen Zeitung” am Samstag.

Tödlicher Gewehr-Unfall im Weinviertel

Der Jäger dürfte gestolpert sein, als er die Waffe in der Garage seines Hauses im Bezirk Mistelbach ins Auto legen wollte. Ein Schuss löste sich, die Schrotlandung traf ihn ins Gesicht. Seine Frau fand ihn blutüberströmt und verständigte die Rettung. Laut ORF NÖ schloss die Polizei Fremdverschulden aus.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Tödlicher Unfall bei Hantieren mit Jagdgewehr im Weinviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen