Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tödlicher Badeunfall: Bub in Amstetten ertrunken

Beim Baden in der Ybbs bei Amstetten geschah das Unglück
Beim Baden in der Ybbs bei Amstetten geschah das Unglück ©Wikimedia Commons/Artmüller Thomas
Die Serie der Badeunfälle am Wochenende, bei denen Kinder in Niederösterreich glimpflich davonkamen, endet mit einem tragischen Todesfall: Ein Bub wurde in Amstetten beim Baden in der Ybbs von der Strömung abgetrieben - und konnte nicht mehr gerettet werden.
Zwei weitere Badeunfälle

Wie  “144 – Notruf NÖ” berichtete, ist am Sonntagabend beim Baden in der Ybbs in Amstetten ein etwa zehnjähriger Bub ertrunken. Das Kind sei von der starken Strömung des Flusses abgetrieben und erst nach einer halben Stunde gefunden worden. Einstündige notärztliche Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Erfolglose Reanimation in Amstetten

Das Unglück ereignete sich kurz vor 19.00 Uhr. Das Kind war mit Freunden und Familie im Bereich der Allersdorfer Brücke baden gewesen. Es dürfte vom Ufer ins Wasser gesprungen und untergegangen sein.

An der Suche beteiligten sich laut Feuerwehr Amstetten neben der Familie und Freunden drei Feuerwehren mit Schlauchbooten, der Notarzthubschrauber Christophorus 15 hielt von der Luft aus Ausschau nach dem Verunglückten. Laut “144 – Notruf NÖ” zogen sich dabei vier Personen eine Unterkühlung zu und wurden ins Spital transportiert. Das Akutteam NÖ übernahm die psychologische Betreuung der Angehörigen nach dem tragischen Unglücksfall in Amstetten.

 

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Tödlicher Badeunfall: Bub in Amstetten ertrunken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen