Tödlicher Unfall am Frachtenbahnhof

15-jähriges Mädchen war am Bahnhof Wien-Nord auf einen Waggon geklettert und erlitt einen tödlichen Stromschlag - beim Eintreffen der Feuerwehr stand sie immer noch in Flammen.

Ein tragisches Unglück hat sich Dienstag Abend am Frachtenbahnhof Wien-Nord ereignet. Zwei Mädchen waren gegen 21.30 Uhr auf einen abgestellten Silowaggon geklettert. Eine 15-Jährige kam dabei der stromführenden Oberleitung zu Nahe, dass sich ein Lichtbogen bildete. Durch den Stromschlag erlitt sie so schwere Verbrennungen, dass sie noch an der Unglücksstelle verstarb. Ihre 13-jährige Begleiterin wurde vom Waggon geschleudert und schwer verletzt.

Bei der Ankunft der Feuerwehr stand die 15-Jährige im Brustbereich noch immer in Flammen und war an Gesicht und Händen bereits stark verkohlt. Nach Abschaltung der Oberleitung wurde das Feuer gelöscht. Das Opfer wurde nach Angaben der Feuerwehr mit einem Leichenbergesack zu Boden gelassen.

Die beiden Mädchen waren nach Angaben der Polizei in Begleitung von zwei 17-jährigen Burschen gewesen. Diese erlitten einen schweren Schock und mussten psychologisch betreut werden.

Redaktion: Bernhard Degen

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Tödlicher Unfall am Frachtenbahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen