AA

Todesfall beim Wien-Marathon 2021: 40-jähriger Läufer gestorben

40-jähriger Läufer starb beim Wien-Marathon 2021.
40-jähriger Läufer starb beim Wien-Marathon 2021. ©APA/ALEX HALADA
Am Sonntag starb ein 40-jähriger Läufer, der beim Wien-Marathon über die halbe Distanz an den Start ging. Der Österreicher war zuvor im Schlussbereich des Rennens zusammengebrochen.

Wie die Veranstalter des Vienna City Marathons 2021 am Sonntagnachmittag bekannt gaben, verstarb ein Teilnehmer des Halbmarathons im Spital, nachdem er im Schlussbereich des Rennens zusammengebrochen war.

Todesfall beim Wien-Marathon 2021

Der medizinische Zwischenfall ereignete sich auf der Zielgeraden kurz vor dem Burgtheater. Ein 40-Jähriger brach zusammen, die Rettung fuhr auf die Strecke, der Bereich wurde abgeschirmt und die Läuferinnen und Läufer des Halbmarathons für einige Zeit auf die Marathon-Seite umgeleitet. Der Mann wurde unter Reanimationsbedingungen ins Spital eingeliefert, von wo aus am Nachmittag die Organisatoren die traurige Nachricht ereilte. Er starb er an den Folgen eines Herz-Kreislaufstillstands.

„Wir sind sehr betroffen von diesem Fall. Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Läufers”, sagt VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad. Weitere Details sind den Organisatoren nicht bekannt.

Zuletzt musste beim 36. Vienna City Marathon ein Todesopfer vermeldet werden. Ein über 60-Jähriger Teilnehmer starb im April 2019 im Wiener AKH, nachdem er zuvor während des Rennens zusammengebrochen war.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Todesfall beim Wien-Marathon 2021: 40-jähriger Läufer gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen