Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tod im Kindermuseum"

Interaktiv und inspirierend oder überfordernd? Die "Todesausstellung" erstmals in Österreich, im ZOOM-Kindermuseum. Stadtreporter Video: 

„Erzähl mir was vom Tod” findet von 12.März bis 28. Juni 2009 im ZOOM-Kindermuseum statt. Warum wird man alt? Was bleibt über, wenn ein Mensch stirbt? Welche vorstellung, habe ich, haben wir vom Tod? Eine Expedition „ins Reich des Todes” aus verschiedensten Blickwinkeln regt zum Nachdenken an. Wir wollen von der Leiterin des Museums wissen, ob Kinder durch so eine Ausstellung nicht überfordert werden…
Sowohl der spielerische Umgang mit dem Tod, der Kindern ohnehin nicht fremd ist, wird geübt, als auch Alternativen im Umgang damit angeboten. Die Mexikaner z.B. „feiern” am “Dio de los Muertos” -Totentag mit ihren lieben Verstorbenen und basteln für sie Skelette. Ein eigener Raum zeigt, wie das funktioniert. 
Viele verschiedene Sichtweisen und Zugänge in vielen verschiedenen abgetrennten Räumen und auch Interaktivität prägen die Ausstellung. In Österreich ist „Erzähl mir was vom Tod” ein völlig neuer Zugang zu dem Thema. Mehr Info gibt es auf www.kindermuseum.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Tod im Kindermuseum"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen