Tochter neun Jahre im Bad eingesperrt

Vater gestand, seine Tochter seit dem elften Lebensjahr eingesperrt zu haben
Vater gestand, seine Tochter seit dem elften Lebensjahr eingesperrt zu haben ©SXC
Ein Palästinenser hat seine heute 20-jährige Tochter neun Jahre lang im Badezimmer seines Hauses im Westjordanland eingesperrt.

Das teilte die Polizei am Samstag mit, nachdem sie die junge Frau in dem Ort Kalkilia befreit hatte. Zur Begründung habe der Mann zunächst nur von “Differenzen in der Familie” gesprochen. Seine Frau hatte ihn verlassen und er lebte mit der Tochter allein.

Als die Beamten der palästinensischen Polizei das Haus des Mannes nach einem entsprechenden Hinweis kontrollierten, hörten sie Hilfeschreie der Eingeschlossenen aus dem Bad. Die Polizisten zwangen den Vater, die Tür zu öffnen. Das Opfer hatte nur eine Matratze und ein Laken in dem fensterlosen Raum.

Der Vater habe dann gestanden, seine Tochter seit ihrem elften Lebensjahr gefangen gehalten zu haben. Sie habe seither “das Sonnenlicht nicht mehr gesehen”, wurde der Mann zitiert. Er wurde festgenommen und zum Verhör gebracht.

(APA/dpa)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Tochter neun Jahre im Bad eingesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen