Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tirolerball rockte das Wiener Rathaus

Der Tirolerball 2019 konnte sich über einen neuen Besucherrekord freuen.
Der Tirolerball 2019 konnte sich über einen neuen Besucherrekord freuen. ©Die Eventfotografen/Viktoria Wöß
Am Samstag fand im Wiener Rathaus der Tirolerball statt. Ein farbenprächtiges Fahnenträger-Spektakel, Musik-Formationen und ein Mix aus Tradition und Moderne verzauberte die Gäste des urigsten Brauchtumballs der Bundeshauptstadt.
Tirolerball 2019

Der bereits 27. Tirolerball fand am Samstag im Wiener Rathaus Rathaus statt, dessen Wiener Ursprünge auf den Tiroler Kirtag seit 1863 zurückgehen. Rund 2.000 Gäste waren auf dem Traditionsball und ließen sich von Schmankerl-Ständen, einem farbenprächtigen Fahnenträger-Spektakel,  sieben Musik-Formationen im Mix traditionell modern und einem Geburtstagsfest für Nina Proll begeistern.

Der neue Obmann des Tirolerbundes in Wien Johann Baumgartner, seine Gattin Susanna und die ganze Marktgemeinde boten dem Publikum den berühmten Fasnachtsumzug Schleicherlauf mit kunstvoll aus Holz und Drahtgeflecht gefertigten Masken als Spiegelbild der Sünden und des schönen Scheins bis zu einem Monatsmarkt in zwei Sälen, von Volksschauspiel bis Cheerleader-Akrobatik und insgesamt sieben Musikgruppen, die, abgesehen von traditioneller Musik, Blasmusik rockten, zu Pop-Märschen aufspielten und mit Steeldrums auch Calypso-Flair bescherten.

Kaiser Maximilian I., der „letzte Ritter“, kam zu seinem 500. Todestag auf dem Ball mit einer Gedenkmünze zu Ehren. Für kernig pointierte Ballnacht-Moderationen voller unerwarteter Wendungen sorgte Nestroy-Theaterpreis-Preisträger Gregor Bloéb. Da seine Frau Nina Proll zeitgleich Geburtstag hatte, nahm er dies als Gelegenheit und legte seiner Frau das gesamte Wiener Rathaus zu Füßen. „Ich feiere grundsätzlich gern Geburtstag, auch von anderen, aber natürlich auch meinen, ich lasse dann das Jahr Revue passieren”, so Nina Proll.

Rekordbesuch beim Tirolerball im Wiener Rathaus

Der Tirolerball konnte sich heuer über einen Rekordbesuch von 2.000 Gästen freuen. Bei so viel Tiroler Lebensart in der Bundeshauptstadt „ging“ Landeshauptmann Günther Platter „das Herz auf“. Wien gilt mit 40.000 Tirolerinnen und Tirolern immerhin als „zweitgrößte Tiroler Stadt“. Für eine Nacht übernahm Tirol auch die Wiener Rathausschlüssel.

Und Wiens Landeshauptmann und Bürgermeister Michael Ludwig outete sich als „Trachtenfan“. Letzterem war im Arkadenhof des Rathauses aber auch ein beeindruckender Aufmarsch von farbenprächtig gewandeten Schützen samt Schützenschweglern mit schrill klingenden hölzernen Querflöten, Fahnenträgern und Marketenderinnen einschließlich Gesangsvortrag geboten worden. Telfs’ Bürgermeister Christian Härting sprach von einem „herrlichen Bild“, welches seine Gemeinde hier in Wien inszeniert habe. Einschließlich der Mitternachtseinlage, bei der unter anderem ein Text von Volksautor Felix Mitterer – er selbst hatte aus Arbeitsstress kurzfristig abgesagt – bissig lautmalerisch rezitiert wurde.

Gregor Bloéb moderierte den 27. Tirolerball in Wien

Der Innsbrucker Diözesanbischof Hermann Glettler, gebürtiger Steirer, bekannte, dass er im Herzen zum Tiroler geworden sei und kürzlich bei einer Predigt sogar „Wir Tiroler“ gesagt habe. Mit Ball-Routinier Dompfarrer Anton Faber an der Seite war an maßvolles Feiern nicht zu denken. Sogar angesichts der für Sonntag im Stephansdom angesetzten Festmesse. Er sei „nur“ für die Kindermesse zuständig, schmunzelte Toni Faber, „der Hermann“ zelebriere das Hochamt, das, umrahmt von Kranzniederlegung beim Andreas-Hofer-Denkmal auf dem Südtiroler Platz und Festzug mit Hunderten Trachten durch die Wiener Innenstadt, die Nachfeierlichkeiten des Tiroler Balles darstellte. Sprach’s und entschwand gleich nach Balleröffnung auf das Tanzparkett, wo sich bereits die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures und die Präsidentin des Tiroler Landtages Sonja Ledl-Rossmannzünftig vergnügten.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Tirolerball rockte das Wiener Rathaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen