Tirol & Steiermark: FFP2-Maskenpflicht am Arbeitsplatz

Tirol führt FFP2-Maskenpflicht am Arbeitsplatz ein.
Tirol führt FFP2-Maskenpflicht am Arbeitsplatz ein. ©APA/BARBARA GINDL
Tirol verschärft die Corona-Maßnahmen: Ab Mittwoch gilt im Bundesland eine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen am Arbeitsplatz.

Das kündigte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz im Innsbrucker Landhaus an. Die FFP2-Maskenpflicht gelte am Arbeitsplatz dann, wenn mehr als eine Person im Raum ist, hieß es seitens des Landes gegenüber der APA.

FFP2-maskenpflicht am Arbeitsplatz

Platter, derzeit Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz, erklärte, dass er hinsichtlich der Regelung auch in Abstimmung mit den anderen Bundesländern sei. Dass die Maskenpflicht auch abseits des Arbeitsplatzes ausgeweitet werde, wollte der Landeshauptmann nicht bejahen.

Steiermark dehnt ab Mittwoch FFP2-Masken-Pflicht aus

Die Steiermark dehnt die Tragepflicht für FFP2-Masken ab Mittwoch aus. In jedem geschlossenen Raum ab Anwesenheit einer weiteren Person, die nicht im selben Haushalt lebt, besteht grundsätzlich FFP2-Maskenpflicht. Das gelte auch für den Arbeitsplatz, sofern physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann. Weiters gilt die FFP2-Maskenpflicht in Gaststätten, beim Betreten und Verlassen des Lokals und beim Gang auf die Toilette.

Graz. Die Verordnung tritt mit Mittwoch, 0.00 Uhr in Kraft, wie die Kommunikation Land Steiermark am Dienstag mitteilte. Damit gilt - unabhängig vom Impfstatus - ab Mittwoch für alle Personen auch die Maskenpflicht in hoch frequentierten Bereichen in Beherbergungsbetrieben.

Die Forderung nach bundeseinheitlichen Regeln halte man nach wie vor aufrecht, wie es auch gestern schon von der steirischen Landesspitze aus u.a. LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und LHStv. Anton Lang. (SPÖ) hieß.

pek/af

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Tirol & Steiermark: FFP2-Maskenpflicht am Arbeitsplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen