Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tief Jantra: Starke Gewitter beenden den Hochsommer

Eine Kaltfront bringt Unwetter nach Österreich.
Eine Kaltfront bringt Unwetter nach Österreich. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Eine Kaltfront sorgt am Samstag im Süden und Osten für Unwettergefahr. Im Westen kühlt es sich spürbar ab, die Temperaturen im Osten lassen nur langsam nach.

Am Samstag erfasst die Kaltfront von Tief JANTRA den Alpenraum. Nach Angaben der Wetterexperten der Österreichischen Unwetterzentrale muss man dabei besonders im zentralen Bergland sowie im Süden und Osten mit teils kräftigen Gewittern rechnen, örtlich zeichnet sich hier Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und stürmische Böen ab. Die Temperaturen gehen am Wochenende spürbar zurück, besonders im Westen kühlt es um rund 10 Grad ab.

Nahezu pünktlich zum Ende der Hundstage wird der Hochsommer im Alpenraum an diesem Wochenende durch eine markante Kaltfront beendet. Der Samstag startet zwar noch verbreitet sonnig, in Vorarlberg und Nordtirol ziehen aber bereits am Vormittag Wolken und erste Regenschauer auf. Die Temperaturen kommen im Bregenzerwald kaum noch über 22 Grad hinaus.

Örtliche Unwettergefahr

Ab etwa Mittag entstehen vor allem im Bergland Gewitter, die sich in weiterer Folge auch ins Flach- und Hügelland ausbreiten. Am längsten sonnig und trocken bleibt es im äußersten Süden und Südosten, hier steigen die Temperaturen auch noch auf hochsommerliche 30 bis 32, in Kärnten auch 33 Grad. „Vor allem vom zentralen Bergland bis nach Niederösterreich und in die Steiermark besteht örtlich Unwettergefahr“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Hier kann es am Nachmittag und Abend zu ergiebigen Regenmengen in kurzer Zeit sowie auch Hagel und stürmischen Böen kommen.

Im Osten weiterhin sommerlich

Am Sonntag ziehen im Südosten und in den Alpen in der Früh einzelne Regenschauer durch, am Vormittag lockert es auf und vor allem im Norden und Osten scheint zeitweise die Sonne. In Osttirol und Kärnten entstehen am Nachmittag neuerlich ein paar Schauer und lokale Gewitter, gegen Abend greift Regen Regen dann auch auf Salzburg und die Steiermark über. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 Grad am Alpenhauptkamm und sommerlichen 29 Grad im Weinviertel.

Kommende Woche liegt der Alpenraum unter dem Einfluss einer westlichen Höhenströmung. Am Montag sind im Bergland wieder ein paar Schauer zu erwarten, sonst stellt sich ein Mix aus Sonne und Wolken ein. Die Temperaturen erreichen allerdings nur noch im Osten sommerliche Werte um 25 Grad. Zur Wochenmitte steigen die Temperaturen aber wieder verbreitet etwas an mit Höchstwerten zwischen 23 und 29, am Mittwoch lokal auch 30 Grad.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Tief Jantra: Starke Gewitter beenden den Hochsommer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen