Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"The Sun": Saddam in Unterhosen

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" hat am Freitag heimlich aufgenommene Bilder des gestürzten irakischen Staatschefs Saddam Hussein im Gefängnis veröffentlicht - "Tyrann in Unterhosen" ist die Schlagzeile.

Andere Fotos zeigen den früheren Baath-Machthaber beim Waschen einer Hose auf einem roten Plastikstuhl, beim Schlafen und bei einem Rundgang im Gefängnishof. Selbst wenn er auf der Toilette sitze, werde er noch beobachtet, um sicherzustellen, dass er nicht Selbstmord begehe, berichtete die Zeitung.

Müßiggang

Die meiste Zeit verbringe er damit, im Hof auf und ab zu gehen, im Koran zu lesen oder „offenbar gedankenverloren auf die Wände seines Zimmers zu starren“. Er mache keine Probleme und habe sich anscheinend mit seinem Los abgefunden. Die US-Militärpolizisten, die ihn bewachten, legten Wert darauf, dass er genauso behandelt werde wie andere Häftlinge auch, schrieb die „Sun“.

Allerdings werde es ihm gestattet, sich weiter die Haare zu färben. Die US-Armee in Bagdad distanzierte sich unterdessen von der Veröffentlichung der Bilder, die nach ihren Angaben vor mehr als einem Jahr aufgenommen worden waren. „Woher diese Bilder stammen, ist noch unbekannt“, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des US-Militärs.

Ärger über Veröffentlichung

„Die multinationalen Truppen im Irak sind verärgert darüber, dass möglicherweise jemand, der für die Sicherheit, das Wohlergehen und die Haft von Saddam verantwortlich ist, diese Fotos aufgenommen und zur Veröffentlichung weitergegeben hat.“ Der Vorfall werde nun untersucht.

Kurz nach der Gefangennahme des Staatschefs, der nach der US-Invasion untergetaucht war, im Dezember 2003 waren Videoaufnahmen im Fernsehen gezeigt worden, die Saddam mit struppigem Haar bei der Untersuchung durch einen Arzt zeigen. Diese Aufnahmen hatte ein Teil der Iraker als entwürdigend empfunden.

Bilder schaden eher den USA als Saddam
Rotes Kreuz begrüßt Ermittlungen
Saddam-Anwälte kündigen rechtliche Schritte

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "The Sun": Saddam in Unterhosen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen