AA

"The Masked Singer"-Staffel mit Neuerung

Bei "The Masked Singer" steckt unter einer Maske immer ein neuer Star.
Bei "The Masked Singer" steckt unter einer Maske immer ein neuer Star. ©APA/dpa/Marcel Kusch (Archivbild)
ProSieben führt in der Sendung "The Masked Singer" eine bedeutende Neuerung ein. Auch im Rateteam gibt es Veränderungen.

Unter der Maske "Das Mysterium" wird in jeder Episode der kommenden Staffel des Ratenspiels ein unterschiedlicher Prominenter stecken.

"The Masked Singer": Mehr Demaskierungen in neuer Staffel als je zuvor

Dies führt zu einer Erhöhung der Anzahl an Enthüllungen - immer ein Höhepunkt jeder Folge -, teilte der Sender am Dienstag mit. Inklusive des Finales werden somit 14 Berühmtheiten demaskiert. "So viele wie noch nie zuvor."

Der Ablauf sieht demnach so aus: Unter der neuen Maske "Das Mysterium" verbirgt sich in jeder Woche ein anderer Promi, der auch am Ende enthüllt wird. Daneben wird eine weitere Maske aus dem regulären Wettbewerb gelüftet. "So gibt es jeden Samstag zwei Demaskierungen", rechnete ProSieben vor.

Bisher hatte es so einen fliegenden Wechsel unter einer Maske bei "The Masked Singer" nicht gegeben. Die Kostüme waren stets fest zugeordnet. Bekam eine Maske zu wenig Stimmen, flog sie aus dem Wettbewerb - und der Promi darunter ebenfalls.

Start von "The Masked Singer" am 6. April

In dem Format treten Promis als Sänger auf, verstecken ihre wahre Identität aber hinter großen Kostümen. Nur ihre Stimme und mysteriöse Hinweise lassen erahnen, wer auf der Bühne steht. Im Studio befasst sich ein professionelles Rateteam mit den Hinweisen, vor dem Fernseher rätselt die Zuschauerschaft.

Die Show startet am Samstag, 6. April, in ihre zehnte Staffel. Auch im Rateteam wird es dann Neuerungen geben. Feste Plätze haben dort nun Moderatorin Palina Rojinski und Komiker Rick Kavanian. Die langjährige Rätselkönigin Ruth Moschner hat dagegen keinen Stammplatz mehr.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "The Masked Singer"-Staffel mit Neuerung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen