Texaner tötete Kind wegen WM-Spiel

Ein Texaner soll seine zweijährige Stieftochter getötet haben, weil sie ihn mit ihrem Weinen beim Anschauen des WM-Spiels USA gegen Ghana gestört hat.

Gegen den 27-Jährigen wurde am Montag Mordanklage erhoben. Laut Polizei sagte der Mann bei seiner Festnahme am Samstag aus, das Kind habe nicht aufgehört zu weinen.

Das Kind wurde geschlagen und erlitt mehrere Rippenbrüche. Der Mann habe dem Mädchen anschließend eine Schraube in den Rachen gedrückt, offenbar um den Anschein zu erwecken, das Kind habe sich verschluckt und sei erstickt, teilte die Polizei weiter mit.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Texaner tötete Kind wegen WM-Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen