Terrorverdächtige planten Anschläge in ganz Europa

Die bei einer Razzia in Großbritannien aufgedeckten mutmaßlichen Anschlagspläne waren einem Pressebericht zufolge Teil einer geplanten Anschlagsserie in Europa. Diese sei von Rashid Rauf initiiert worden, der als europäischer Kopf des Terrornetzwerks Al-Kaida gelte, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf nicht näher genannte Ermittler.

Nach Informationen des britischen Inlandsgeheimdienstes MI5 soll Rauf in Großbritannien, Frankreich, Belgien und anderen Ländern Terrorzellen aufgebaut haben. Rauf, ein Brite pakistanischer Herkunft, soll laut MI5 im vergangenen November in Pakistan bei einem Militärangriff getötet worden sein. Einige Ermittler gehen jedoch davon aus, dass Rauf noch am Leben ist.

Bei einer Großrazzia in Manchester, Liverpool und Umgebung waren am Mittwoch zwölf Verdächtige festgenommen worden, die meisten von ihnen Pakistaner. Elf Verdächtige befinden sich weiterhin in Gewahrsam. Medienberichten zufolge planten sie Anschläge auf eine beliebte Diskothek und ein Handelszentrum in Manchester. Die Behörden sprachen von einem vereitelten “großen terroristischen Komplott”. Wegen seines unvorsichtigen Umgangs mit Geheimdokumenten über die Razzia musste anschließend der Chef der britischen Anti-Terror-Einheiten, Bob Quick, zurücktreten.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Terrorverdächtige planten Anschläge in ganz Europa
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen