Terroranschlag in Wien: Attentäter soll Lokal im Visier gehabt haben

Bericht: Mehrere Anrufe in Nobelrestaurant vor Attentat.
Bericht: Mehrere Anrufe in Nobelrestaurant vor Attentat. ©APA
Der Attentäter von Wien dürfte im Zuge seines Anschlags im vergangenen November auch ein Nobelrestaurant in der Wiener Innenstadt im Visier gehabt haben.
Attentäter war zuvor am Schwedenplatz

Das geht aus Ermittlungsakten hervor, über die der "Kurier" berichtet. Demnach soll der Mann am Tag des Anschlags an der Adresse - erfolglos - angerufen haben. Videoaufzeichnungen sollen zudem belegen, dass der Attentäter vor dem geschlossenen Lokal stand, bevor die ersten Schüsse fielen.

Wien-Attentäter soll es auf Nobelrestaurant abgesehen haben

Als der Attentäter den Anruf tätigte, dürften laut "Kurier" zwei Freunde bei ihm gewesen sein. Unter anderem jener Mann, der mit ihm einst nach Syrien reisen wollte. Auf dem Handy des Täters fanden die Ermittler laut "Kurier" auch noch weitere Hinweise, dass der Terrorist zumindest einen Mitwisser gehabt haben dürfte.

Eine Bestätigung der Details durch die Ermittlungsbehörden gab es auf APA-Anfrage nicht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Terroranschlag in Wien: Attentäter soll Lokal im Visier gehabt haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen