Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Temporäre Begegnungszonen in vier Wiener Bezirken verlängert

Einige der temporären Begegnungszonen in Wien werden verlängert bis Ende Oktober.
Einige der temporären Begegnungszonen in Wien werden verlängert bis Ende Oktober. ©APA (Sujet)
Einige der insgesamt 26 temporären Begegnungszonen in Wien wurden bis Ende Oktober verlängert und zwar in den Bezirken Landstraße, Margareten, Neubau und Rudolfsheim-Fünfhaus. Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) bestätigte entsprechende Medienberichte. Der Wunsch nach Verlängerung der Maßnahme sei von den Bezirken selbst gekommen.

Konkret bleiben die temporären Begegnungszonen in der Schützengasse (3. Bezirk), der Rüdigergasse (5. Bezirk), der Zollergasse (7. Bezirk) sowie im Bereich Rosinagasse/Gasgasse/Zwölfergasse (15. Bezirk) weiterhin aufrecht. Nach entsprechender Prüfung hätten die Behörden grünes Licht für die Verlängerung gegeben, erklärte eine Hebein-Sprecherin.

Die Verkehrsstadträtin hatte in Zeiten des Corona-Lockdowns erste temporäre Begegnungszonen geschaffen, um im dicht verbauten Gebiet Fußgängern für Spaziergänge mehr Platz zu geben. Im Laufe der Zeit kamen weitere dazu, andere wurden wieder aufgehoben. Insgesamt 26 Straßen bzw. Abschnitte wurden mit der umstrittenen Maßnahme so zwischendurch verkehrsberuhigt.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Temporäre Begegnungszonen in vier Wiener Bezirken verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen