Telekom: Ex-Manager bestätigte Zahlung an JVP

Die JVP streitete bislang ab, eine Parteispender von der Telekom erhalten zu haben.
Die JVP streitete bislang ab, eine Parteispender von der Telekom erhalten zu haben. ©APA
Ex-Telekom-Festnetzvorstand Rudolf Fischer hat eine Zahlung an die ÖVP-Jugendorganisation JVP im Jahr 2007 bestätigt.
Angeblich 100.000-Euro-Spende an die ÖVP

Telekom und der JVP eine Kooperation gegeben hat, die über mehrere Jahre gelaufen ist”. Dazu habe es “auch einen Vertrag gegeben”. Laut Fischer sei das aber keine Parteispende gewesen, da es Gegenleistungen gegeben habe: “Inhalt der Kooperation war, dass die Telekom sich bei Jungunternehmern präsentiert hat.”Wien. Am Wochenende hatte die damalige JVP-Chefin Silvia Fuhrmann Geldflüsse vom Telekommunikations-Konzern an ihre Organisation ausgeschlossen.

Amon will Unterlagen sehen

Der ÖVP-Fraktionsführer im Untersuchungsausschuss zu den diversen Korruptionsvorwürfen, Werner Amon, fordert Ex-Telekom-Festnetzvorstand Rudolf Fischer auf, Unterlagen herauszugeben, die Vorwürfe zu angeblichen Zahlungen des Unternehmens an die JVP untermauern. Erst dann könne man entscheiden, ob der Fall auch Gegenstand im Ausschuss werde, sagte er am Montag zur APA. Bei der Zahlung aus dem Jahr 2007 könne es sich um normales Sponsoring bzw. eine Kooperation handeln, was nicht unbedingt illegal wäre.
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Telekom: Ex-Manager bestätigte Zahlung an JVP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen