Teheran verschärft Kampf gegen Rattenplage

©SXC
Die Behörden der iranischen Hauptstadt Teheran verschärfen den Kampf gegen die grassierende Rattenplage.

Bis März 2012 werde der Bestand unter Kontrolle sein, sagte Vize-Bürgermeister Hussein Kalchorani der staatlichen Tageszeitung “Iran Daily” vom Montag. Nach Angaben der Zeitung steigt die Zahl der Ratten in der Hauptstadt derzeit unaufhörlich an, obwohl die Behörden jährlich fast eine Million von ihnen töten lassen.

In einigen armen Stadtteilen im Süden Teherans soll die Zahl der Ratten inzwischen die Zahl der Einwohner um das Sechsfache übersteigen. Im Durchschnitt seien sie um ein Viertel größer als ihre Artgenossen weltweit, berichtete das Blatt weiter. Einige Nager erreichten sogar die Größe von Katzen. Schon jetzt gibt die Stadt jährlich mehr als zehn Millionen Dollar (8,36 Mio. Euro) für die Vernichtung der Ratten aus.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Teheran verschärft Kampf gegen Rattenplage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen