Teheran: 29 Tote bei Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Nordwesten des Irans sind in der Nacht zum Montag mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen.

28 weitere Menschen seien zum Teil schwer verletzt worden, als in der Provinz Chorasan ein Bus mit einem Tanklastwagen zusammengestoßen sei, berichtete das iranische Staatsradio. Die Unfallursache sei noch nicht geklärt. Iran hält den weltweiten Rekord an Opfern im Straßenverkehr. Die Behörden rechnen offiziellen Angaben zufolge im bis März laufenden iranischen Jahr mit mehr als 26.000 Verkehrstoten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Teheran: 29 Tote bei Verkehrsunfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.