Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taxler fuhr nach Attacke schwerstverletzt weiter

Symbolfoto |&copy Bilderbox
Symbolfoto |&copy Bilderbox
Ein Taxler ist am Donnerstag in der Früh vermutlich von einem Fahrgast mit einem spitzen Gegenstand - wahrscheinlich einem Messer - in den Kopf gestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Der Chauffeur fuhr mit der schweren Kopfverletzung noch quer durch Wien und verursachte einen Unfall, bevor er hinter dem Steuer zusammenbrach, berichtet der „Kurier“ in seiner Samstagsausgabe.

Was sich Donnerstag in den frühen Morgenstunden in der Perfektastraße 70 in Liesing genau zugetragen hat, ist für die Ermittler der Kripo Süd noch unklar. Die Kriminalisten gehen aber davon aus, dass der 57-Jährige mit einem Fahrgast Streit gehabt hat.

Taxler stand unter Schock

Daraufhin dürfte der Unbekannte dem Taxler die sehr schwere Wunde am Kopf zugefügt haben. Offenbar hat der 57-Jährige im Schock davon wenig bemerkt: Er holte ein Tuch aus dem Kofferraum seine Wagens, wischte sich Blut ab und setzte sich wieder ans Steuer, so der „Kurier“.

An der Kreuzung Possinger- und Gablenzgasse fuhr der Schwerstverletzte ein Verkehrszeichen über den Haufen. Zeugen alarmierten die Polizei, die eine Fahndung nach dem ramponierten Mercedes-Taxi einleitete und es wenig später auch fand.

Der Mann wurde ins Spital gebracht, notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Er befand sich am Freitagabend in kritischem Zustand.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Taxler fuhr nach Attacke schwerstverletzt weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen