Taxikontrollen: 25 Anzeigen wegen Verkehrsgefährdung

Bei Taxikontrollen in der Wiener Innenstadt sind in der Nacht auf Mittwoch 25 Lenker angezeigt worden, weil sie den Verkehr behindert oder gefährdet haben.

Speziell im Bereich der Ringstraße herrsche “Wildwuchs in der Nacht”, sagte Major Wolfgang Langer am Mittwoch zur APA. So sei es bei den Taxlern üblich, ungeachtet des nachfolgenden Verkehrs einfach anzuhalten. Insgesamt überprüften die Beamten der Landesverkehrsabteilung 200 Berufslenker, über zehn weitere wurde ein Organmandat verhängt, 30 Fahrer wurden abgemahnt.

In den Nachtstunden halten etwa am Opernring zahlreiche Taxis in rechter Spur, um ihre Fahrgäste direkt vor den Lokalen aufzunehmen bzw. aussteigen zu lassen. Dies führe gerade auf der kurvigen und stark befahrenen Ringstraße oftmals zu gefährlichen Situationen, bei denen Unfälle nur knapp vermieden werden können, sagte Langer.

Zehn Taxifahrer wurden wegen kleinerer Vergehen mittels Organmandat bestraft. 30 Lenker kamen mit einer Abmahnung davon und wurden aufgefordert, einen Taxistandplatz anzufahren. “Die Taxiinnung selbst fordert die Polizei zum Einschreiten auf, wenn die Lenker direkt vor den Lokalen auf Gäste warten”, sagte Langer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Taxikontrollen: 25 Anzeigen wegen Verkehrsgefährdung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen