Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taxi-Räuber kamen nicht weit: Geschnappt!

©Bilderbox
In der Nacht auf Samstag nutzten zwei Jugendliche die vermeintlich günstige Gelegenheit, den 61-jährigen Taxilenker Stefan D. mit dem Tod zu bedrohen und Geld zu fordern. Doch der Bedrängte erhielt Hilfe, die Täter flüchteten - der Polizei in die Arme.

In den Nachtstunden gegen 02.45 Uhr nahm der 61-jährige Stefan D. mit seinem Taxi zwei junge Fahrgäste in der Vorgartenstraße auf. Die beiden Jugendlichen – Mahamed D. (19) und Hamsat W. (17) nahmen auf dem Beifahrersitz sowie im Fond des Fahrzeuges Platz und gaben vorerst harmlos die jenseits der Donau gelegene U-Bahnstation Alte Donau als Zieladresse an.

Dort angekommen drückte der Beifahrer dem überraschten Lenker einen spitzen Gegenstand in den Bereich der rechten Niere und forderte Bargeld. Der hinten sitzende Bursche bedrohte den Taxilenker verbal mit dem Umbringen. Dem Fahrzeuglenker gelang es allerdings, durch im Auto unbemerkte, optische Warnsignale andere Verkehrsteilnehmer auf seine bedrohliche Situation aufmerksam zu machen. Mit Erfolg: Ein weiterer Taxilenker wollte sofort helfend eingreifen.

Dies bemerkten auch die Jugendlichen und ergriffen, das auf der Mittelkonsole des Taxis abgelegte Handy des Fahrers als einzige Beute, die Flucht. Weit kamen sie nicht: Die beiden Verdächtigen konnten im Zuge der Sofortfahndung von einer Streifenbesatzung der Polizei im Bereich der Schüttaustraße angehalten und festgenommen werden.

Der Taxifahrer wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Taxi-Räuber kamen nicht weit: Geschnappt!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen