Tausende Euro Schaden beim Einbruch in die SPÖ-Zentrale

Auf "einige Tausend Euro" schätzt man in der SPÖ-Zentrale den Schaden durch den Einbruch in der Nacht auf Donnerstag. "Der Hauptschaden, nämlich die beschädigten Türen und Fenster, ist durch die Versicherung gedeckt", glaubt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Kalina am Freitag.

Die bereits vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen im Haus in der Wiener Löwelstraße sollen nun ausgeweitet werden.

“Sechs Laptops und einige Handys” ließen die Täter mitgehen, fasste Kalina zusammen. Die SPÖ geht nach wie vor von einem Vermögensdelikt aus. Das tat auch die Polizei, deren Ermittlungen bis Freitagvormittag nichts Neues ergeben hatten.

Die SPÖ möchte schon kommende Woche zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen setzen. Gesicherte Bereiche wurden vom Einbruch nämlich verschont. “Teile des Hauses sind bereits alarmgeschützt und mit einer Direktverbindung zur Polizei versehen. Wir wollen das verstärken und ausdehnen”, so Kalina. “Es macht sicher Sinn, einen größeren Teil des Hauses mit Alarmanlage und Bewegungsmeldern abzusichern.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Tausende Euro Schaden beim Einbruch in die SPÖ-Zentrale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen