Tankstelle in der Wiener Innenstadt "zufällig" überfallen

Das Pfefferspray hatte ein Verdächtiger "zufällig" in der Hand.
Das Pfefferspray hatte ein Verdächtiger "zufällig" in der Hand. ©LPD Wien
Ganz "zufällig" sollen zwei Österreicher in der Nacht auf Mittwoch eine Tankstelle in der Wiener Innenstadt überfallen haben. Sie flüchteten mit mehreren Bierdosen, konnten von der Polizei aber gestoppt werden.

In der vergangenen Nacht sollen zwei Österreicher im Alter von 36 und 55 Jahren, mit Pfefferspray und einer Spritze bewaffnet, eine Tankstelle in der Wiener Innenstadt betreten und zwei Angestellte bedroht haben. Anschließend sollen sie mehrere Bierdosen an sich genommen und fluchtartig die Tankstelle wieder verlassen haben. Dabei soll einer der beiden auch noch die Eingangstür beschädigt haben.

Ein Mann drohte mit einer benutzen Spritze.
Ein Mann drohte mit einer benutzen Spritze. ©LPD Wien

Pfefferspray "zufällig" in der Hand gehabt, Bier vergessen zu bezahlen

Die Wiener Polizei konnte die beiden Männer in der Nähe des Tatortes festnehmen. Sowohl die Spritze als auch der Pfefferspray wurden sichergestellt. In der Einvernahme geben beide an, sich zufällig in der Tankstelle getroffen zu haben. Der jüngere will sein Bier bezahlt haben und nur zufällig in die Situation geraten sein, der ältere will das Pfefferspray nur zufällig in der Hand gehalten haben. Bedroht habe er eigenen Angaben zufolge niemanden. Die Bierdosen habe er vergessen zu bezahlen.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Tankstelle in der Wiener Innenstadt "zufällig" überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen