Taliban-Angriff auf Hotel in Kabul abgewehrt

Afghanische Polizei tötete vier Angreifer
Afghanische Polizei tötete vier Angreifer
Nach mehrstündigen Gefechten sind im Zentrum von Kabul vier Angreifer der Taliban getötet worden, die nach Regierungsangaben ein Hotel in einem Diplomatenviertel stürmen wollten.

Die vier Angreifer seien tot, teilte der Vize-Innenminister Afghanistans, Mohammed Ayub Salangi, am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Keine weiteren Opfer

Sie seien mit einer Panzerfaust, einem Granatwerfer und drei Sturmgewehren bewaffnet gewesen. Es habe keine weiteren Opfer gegeben, hieß es. Die Angreifer hatten Polizeiangaben zufolge das Heetal-Hotel im Viertel Wazir Akbar Khan ins Visier genommen, das der Familie von Außenminister Salahuddin Rabbani gehört. Der Angriff hatte am Dienstag gegen 23.00 Uhr (20.30 Uhr MESZ) begonnen und bis zum Morgengrauen gedauert. Stundenlang waren immer wieder Schüsse und Explosionen zu hören.

Zu dem Angriff bekannten sich die radikalislamistischen Taliban, die derzeit ihre jährliche Frühjahrsoffensive führen. Vor knapp zwei Wochen waren bei einer Geiselnahme in einem Gästehaus in Kabul 14 Menschen getötet worden, darunter vier Inder, ein US-Bürger, ein Italiener sowie ein britisch-afghanischer Staatsbürger. Auch zu dieser Tat bekannten sich die Taliban. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Taliban-Angriff auf Hotel in Kabul abgewehrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen