Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tag der Offenen Tür" in der Oper

&copy Staatsoper
&copy Staatsoper
Erstmals seit neun Jahren haben Opernfans die Möglichkeit, die Wiener Staatsoper bei einem „Tag der offenen Tür“ auch hinter den Kulissen zu erleben.

Am 2. September öffnet das Haus am Ring seine Pforten (ab 16.45 Uhr) und gewährt Einblicke in Probenarbeiten von Sängern, Chor und Orchester vor der Vorstellung von „Il barbiere di Siviglia“ (6. 9.) und weitere Highlights.

„Alles Licht!“ heißt es dann am Abend: Um 21 Uhr wird die neue Fassadenanstrahlung der Staatsoper präsentiert und dafür der Opernring von 20.45 bis 21.30 Uhr gesperrt. Staatsoperndirektor Ioan Holender wird die neue Beleuchtung zu den Klängen von Verdis „Triumphmarsch“ aus der Aida im Zuge einer 20-minütigen Präsentation in Betrieb nehmen.

Opernschule

Zuvor gibt es beim Tag der offenen Tür ein vielfältiges Programm: Kinder können bei der Probe der Opernschule von Puccinis „La Boheme“ mitsingen, Tanz-Fans dem Balletttraining beiwohnen, und Herwig Pecoraro moderiert Künstlergespräche im Marmorsaal. Die rasche Wandlungsfähigkeit und sonstige Finessen der Bühnenmaschinerie zeigt eine 20-minütige Technikshow.


Der Eintritt ist frei, Einlass ist um 16.45 Uhr und 19 Uhr. www.staatsoper.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Tag der Offenen Tür" in der Oper
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen