Tag der Apotheke: Samariterbund will Notfallapotheken überprüfen

Samariterbund ruft zur Überprüfung der Notfallapotheken in Wien auf
Samariterbund ruft zur Überprüfung der Notfallapotheken in Wien auf ©Bilderbox/Symbolbild
Vor 15 Jahren wurde der "Tag der Apotheke" ins Leben gerufen. Ziel dabei ist es, die Bevölkerung für die vielfältigen Angebote und Dienstleistungen der Apotheken zu sensibilisieren.
Die Dienste in Wien

Anlässlich des Tags der Apotheke am 26. September ruft der Samariterbund dazu auf, die Notfallapotheken in Auto, Büro und Haushalt sowie das eigene Erste-Hilfe-Wissen zu überprüfen. Im Kofferraum sind die Erste-Hilfe-Kästen größeren Temperaturwechseln ausgesetzt, dadurch leidet das Material stärker als jenes in der Hausapotheke. Deshalb ist es wichtig, den Inhalt der Notfallapotheken regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern.

Samariterbund rät zu Auffrischungskursen

Noch wichtiger als das notwendige Material sei aber das Wissen, wie man auf einen lebensbedrohenden Notfall reagiere. “Je nach Studie geht man davon aus, dass nur ein Viertel bis ein Drittel aller Österreicher bei einem Notfall tatsächlich Hilfe leisten würde. Als Gründe werden von der Mehrheit Angst und Unwissen genannt”, erklärt Jürgen Grassl, Bundesschulungsleiter des Samariterbundes.

Er empfiehlt, mindestens alle vier Jahre einen Auffrischungskurs für Erste Hilfe zu besuchen, wie der Samariterbund ihn anbiete. Ein praxisorientierter Auffrischungskurs wie ‘Training für das Leben’ dauert nur acht Stunden. Dieser eine Tag gibt die Sicherheit, im Notfall selbst zum Lebensretter zu werden.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Tag der Apotheke: Samariterbund will Notfallapotheken überprüfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen