Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tabellenführer Red Bull Salzburg erzielte gegen Rapid Wien nur ein 1:1

Duell am Sonntag zwischen RB Salzburg und SK Rapid Wien.
Duell am Sonntag zwischen RB Salzburg und SK Rapid Wien. ©APA/Krugfoto
Tabellenführer Salzburg hat sich zum Abschluss der 7. Fußball-Bundesliga-Runde im Duell der Europa-League-Teilnehmer mit einem 1:1 (1:0) gegen Rapid begnügen müssen.
Bilder vom Match
Das Spiel im Ticker

Die Rapidler, die am 12. August des Vorjahres mit dem 2:0 für die bisher letzte Liga-Heimniederlage der Mozartstädter verantwortlich zeichneten, wendeten die dritte Niederlage in Serie ab.

Außerdem erzielte die Mannschaft von Zoran Barisic erstmals nach 335 Minuten wieder ein Tor in der Meisterschaft, in der sie nun aber schon seit vier Matches sieglos ist.

Rapid mit Startschwierigkeiten

Rapid startete zwar mit einem Burgstaller-Schuss ins Außennetz (4.), doch danach beherrschten die Salzburger die erste Hälfte im strömenden Regen ganz klar. 

Da aber Alan (9./weit drüber) und Mane (30./Fußabwehr von Rapid-Tormann Novota) Sitzer ausließen und sich Kampl und Hierländer nach einem Soriano-Stanglpass im Fünfer im Weg standen (15.), brandete erst in Minute 43 Torjubel auf: Kampl spielte ideal nach rechts außen auf Hierländer, dessen Schuss von Pichler unhaltbar für Novota abgefälscht wurde.

Salzburg diktierte zunächst Match

Auch nach dem Wechsel diktierten die Gastgeber zunächst die Partie vor 16.532 Zuschauern, gingen aber weiter verschwenderisch mit ihren Chancen um. So scheiterte etwa Soriano nach toller Kombination an Novota (58.). Und diese Leichtfertigkeit rächte sich in Minute 65, auch weil die “Bullen” in Sachen Pressing kurzzeitig nachließen: Bei einem blitzschnellen Konter spielte Hofmann auf Sabitzer, der für Boyd ablegte – und der US-Teamstürmer traf zwischen die Beine von Salzburg-Schlussmann Gulacsi zum 1:1 (65.).

Dieser Gegentreffer war ein Weckruf für die Schmidt-Elf, die sofort wieder Tempo und Druck erhöhte. Weitere Treffer blieben aber aus, weshalb sich Salzburg am Ende über zwei verloren Punkte ärgerte und Rapid über einen gewonnenen Zähler freuen durfte.

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Tabellenführer Red Bull Salzburg erzielte gegen Rapid Wien nur ein 1:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen