Syrien-Treffen mit Kerry und Lawrow am Freitag in Wien

Mögliches gemeinsames Vorgehen in Syrien
Mögliches gemeinsames Vorgehen in Syrien
Wien wird Schauplatz eines hochrangigen Treffens zur Syrienkrise. Wie das Außenministerium in Moskau am Mittwoch bekannt gab, wollen US-Außenminister John Kerry und Russlands Chefdiplomat Sergej Lawrow am Freitag in der Bundeshauptstadt mit ihren türkischen und saudi-arabischen Amtskollegen über eine Lösung des seit 2011 andauernden Syrienkrieges beraten.


Seitens des Außenamtes in Wien wurde das Treffen indes auf APA-Anfrage noch nicht bestätigt. Es hieß lediglich, dass entsprechende Vorbereitungen im Laufen seien. Auch der Tagungsort wurde von österreichischer Seite nicht genannt. Es handelt sich um das Hotel Imperial in der Wiener Innenstadt, wie die Tageszeitung “Die Presse” schrieb.

Nach Wunsch des russischen Außenminister Sergej Lawrow soll sich in Wien am Freitag auch das Nahostquartett, bestehend aus Russland, den USA, der EU und der UNO treffen. Lawrow habe dies bei einer Telefonkonferenz mit seinem US-Kollegen John Kerry am Mittwoch vorgeschlagen, hieß es aus Moskau.

Bei der Telefonkonferenz, die auf “Initiative Kerrys” stattgefunden habe, sei außerdem das Wiener Treffen zur Syrienkrise besprochen worden. Teilnehmen sollen neben Kerry und Lawrow auch ihre Amtskollegen aus der Türkei, Feridun Sinirlioglu – der bereits am Donnerstag Bundespräsident Heinz Fischer treffen wird – und Saudi-Arabien, Adel al-Jubeir.

Wie “Die Presse” weiter schrieb, bemühte sich auch Federica Mogherini, die Hohe Repräsentantin der EU, um einen Platz an der Verhandlungstafel. Möglicherweise wird demnach auch Jordaniens Außenminister Nasser Judeh nach Wien kommen.

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hatte Wien in den vergangenen Wochen des öfteren als Ort für Syrien-Verhandlungen angeboten, unter anderem bei der UN-Generalversammlung in New York. Ein Vier-Augen-Gespräch mit Lawrow soll für das Treffen in Wien bereits fixiert worden sein.

Kerry und Lawrow trafen einander zuletzt im Juli zu den Iran-Atomgesprächen in Wien. Der Aufenthalt des US-Außenministers in der österreichischen Bundeshauptstadt setzte dabei Rekorde: Nie in den vergangenen Jahrzehnten sei ein US-Regierungsangehöriger länger zu Verhandlungen in einer ausländischen Stadt geblieben, hieß es. Dem US-Außenminister, der altösterreichische Wurzeln im Burgenland hat, wird überdies eine gewisse Vorliebe für Wien nachgesagt.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Syrien-Treffen mit Kerry und Lawrow am Freitag in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen