Syrer demonstrieren in Wien gegen Gewalt in Aleppo

Demo vor der russischen Botschaft in Wien.
Demo vor der russischen Botschaft in Wien. ©APA
Angesichts der prekären Lage in Ost-Aleppo haben am Donnerstagnachmittag etwa 500 Demonstranten vor Russlands Botschaft in Wien gegen die militärische Unterstützung des Kreml für das syrische Regime protestiert.
Bilder von der Demo

Es dominierten Sprechchöre und Plakat gegen Russlands Präsidenten Wladimir Putin und gegen Bashar al-Assad, vereinzelte religiöse Slogans wurden von den Veranstaltern abgestoppt.

“Wir wollen dass die Russen stoppen, in Aleppo mit ihrer Luftwaffe schiitischen Milizen dabei zu unterstützen, Zivilisten zu massakrieren”, erklärte Demonstrationsorganisator Badran Farwarti vom Verein “Die Freien SyrerInnen”.

Zivilisten in Aleppo beschossen

Versuche aus vier Bezirken Ost-Aleppos Zivilisten zu evakuieren seien an schiitischen Milizen aus dem Irak und Revolutionsgarden aus dem Iran gescheitert, sagte Farwarti. Er berichtete über einen Konvoi mit Zivilisten, der Donnerstagmittag beschossen worden sei und deshalb umkehren habe müssen.

Die Demonstration am Donnerstag war bis 17.00 Uhr angemeldet und verlief zunächst ohne Zwischenfälle. Vertreter der Russischen Botschaft beobachteten das Geschehen aus sicherer Entfernung. Am Freitag würden syrische Demonstranten, so kündigte Farwarti an, auch vor dem Parlament in Wien protestieren. “Wir wollen die österreichische Regierung direkt und die EU indirekt auffordern, etwas gegen dieses Massaker zu tun.”

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Syrer demonstrieren in Wien gegen Gewalt in Aleppo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen