Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Susanne Böhm: Fehlgeburt im 9. Monat

©Cover Media
Susanne Böhm war bereits im 9. Monat schwanger, als sie ihr Kind verlor.

In einer Pressemitteilung äußerte sich die RTL-Moderatorin (‘Guten Abend RTL’) zu dem heftigen Unglück: “Mein Mann und ich können nicht begreifen, was das Schicksal da mit uns angestellt hat. Vielleicht wird es irgendwann für uns eine tröstende Antwort geben. Wir danken allen, die uns jetzt in diesen schweren Stunden begleiten oder einfach nur an uns denken.”

In wenigen Tagen hätte die kleine Tochter der TV-Beauty und ihrem Mann Chris zur Welt kommen sollen. Stattdessen mussten die beiden nun ihr Kind beerdigen. Weitere Details zum Kindstod im Mutterleib wird es von Seiten der Promi-Blondine in nächster Zeit nicht geben. Böhm betonte: “Wir bitten um Verständnis, dass wir zurzeit dazu nicht mehr sagen können und wollen.”

Von Seiten des Senders RTL bekommt Susanne Böhm Unterstützung. RTL-Nord-Geschäftsführer Michael Pohl versuchte gar nicht erst, seine Bestürzung zu verbergen: “Kaum eine schwangere Kollegin habe ich so übersprudelnd fit und fröhlich bis zum letzten Arbeitstag vor der Babypause erlebt, wie Susi. Umso mehr sind alle Kolleginnen und Kollegen bei RTL Nord über die furchtbare Nachricht erschüttert.”

Ob und wenn ja wann Susanne Böhm wieder als Moderatorin tätig sein wird, ist noch ungeklärt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Susanne Böhm: Fehlgeburt im 9. Monat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen