Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Superstars singen im "Chor der Liebe"

&copy APA
&copy APA
Einen „Chor der Liebe“ gegen Ignoranz und Vorurteile will Gery Keszler beim 14. Life Ball am 20. Mai am Wiener Rathausplatz erklingen lassen.

In das Lied stimmt jede Menge Prominenz mit ein: Zugesagt haben bisher die US-Schauspielerin Sharon Stone, Sängerin Anastasia, das Supermodel Naomi Campbell, die französische Filmdiva Catherine Deneuve, Nina Hagen und die Band Kool and the Gang. Die Modenschau richtet das Modehaus Diesel aus. Und deren Creativ Direktor Wilbert versprach bei einer Pressekonferenz heute, Montag, ein spektakuläre Show.

Das Motto des heurigen Festes „A Choir of Love against an Army of Ignorance“ steht ganz im Zeichen der Operette. „Jenem Genre, das die Wiener Balltradition, in der sich auch der Life Ball verankert sieht, maßgeblich beeinflusst hat“, so Keszler. Die Melodien von Johann Strauss und Franz Lehar werden aber natürlich dem Spektakel anpasst und von Interpreten dargebracht, die man nicht unbedingt mit der Operette assoziiert. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Stilmittel der Kunstform: „Der Witz, die Opulenz, die Farbenpracht und die versteckte Doppelmoral“, so Keszler.

Als Kulisse wird der Veranstaltung erneut von der Stadt Wien das Rathaus zur Verfügung gestellt. Als „soziale Stadt“ unterstützt Wien die Botschaft des Life Balls, so Vizebürgermeisterin Grete Laska.

Um 19.30 Uhr öffnet das extra gestylte Rathaus seinen schrillen Gästen die Türen. Bei dem ersten Programmpunkt, dem Kostüm-Contest, können sich jene Besucher, die sich bei ihrer Verkleidung besonders ins Zeug gelegt haben, einer Jury stellen. „Mr. Wunderbar“ Harald Serafin wird schließlich die „Königin der Nacht“ auf der Red-Ribbon-Bühne krönen.

Der „offizielle Teil“, der von „Romy“-Preisträgerin Sonya Kraus und dem Schauspieler und „Jedermann“-Darsteller Peter Simonischek moderiert wird, beginnt um 21.00 Uhr mit der „Life Ball Fanfare“, die ab heuer jedes Jahr die Nacht einläuten wird. „Endlich muss ich dem Opernball und dem Philharmonikerball nicht mehr um ihre eigene Fanfare neidig sein“, freute sich Keszler.

Danach ist die Stunde der Superstars: Zuerst wird die französische Filmdiva Catherine Deneuve der Organisation “Ärzte ohne Grenzen“ den von Swarovski gestifteten „Life Ball Crystal of Hope“ überreichen. Das Preisgeld von 100.000 Euro kommt deren Projekt „SAMBA“ zur Früherkennung von HIV bei Babys zugute. US-Schauspielerin Sharon Stone wird in ihrer Funktion als amtierende Präsidentin der American Foundation for Aids Research (amfAR) eine Rede zu den Tausenden von Zusehern halten. Ihr Auftritt markiert auch eine langfristige Zusammenarbeit zwischen ihrer Organisation und dem Life Ball.

Die Einnahmen des Festes kommen auch heuer zur Gänze nationaler und internationaler Aids-Hilfe-Projekten zu Gute. Vergangenes Jahr spielte die Veranstaltung mit 1,017.673,75 Euro erstmals über eine Million ein.

Karten für das Spektakel sind kaum noch zu ergattern. Lediglich bei Sonderaktionen wie etwa einer Auktion bei „ebay“ können die begehrten Tickets noch erworben werden. Die Organisatoren warnten davor, Karten im Schwarzhandel zu kaufen, wo sie mitunter um bis zu 500 Euro angeboten werden. Da der Eintritt via fälschungssicherer Codes erfolgt, sei nicht garantiert, dass man auch zu dem Fest Einlass findet. Personen, die versuchen ein Ticket zu überhöhten Preisen anzubieten, werden umgehend von den Organisatoren kontaktiert. „Man macht sich damit strafbar“, so eine Sprecherin.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Superstars singen im "Chor der Liebe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen