Supermodel als sexy Engel für Tiere

Das berühmte Cover-Model Joanna Krupa hat für den guten Zweck alle Hüllen fallen lassen. In zwei neuen Motiven der Tierrechtsorganisation PETA USA zeigt sich die gebürtige Polin in aufreizender Pose als nackter Engel.
Himmlischer Vorgeschmack

Die Message: „Sei ein Engel für Tiere – Adoptieren statt Kaufen!“ Mit den neuen Anzeigenmotiven möchte Joanna alle Menschen auffordern, niemals ein Tier aus dem Zooladen oder von einem Züchter zu kaufen, sondern lieber einem Vierbeiner aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu geben. Und unter dem Weihnachtsbaum sollten am besten überhaupt keine lebendigen Tiere landen, denn allzu oft landen diese nach dem Weihnachtsfest im Tierheim.

„Sehr oft wissen viele Leute nicht, was wirklich vor sich geht. Es gibt so viele arme Hunde und Katzen in Tierheimen: Es bricht einem das Herz. Es muss mal jemand ordentlich auf den Tisch hauen und das Züchten stoppen!“, fordert Supermodel Joanna im Interview mit PETA USA. Tiere werden in Zoohandlungen wie Massenware verkauft – Herkunft, Transport und Zucht der Tiere bleiben im Verborgenen. Die Haltungsbedingungen sind meist nicht tierschutzgerecht – und was zählt ist der Profit durch die „Massenware“, nicht das Individuum. Tiere, die bei Züchtern oder in Zooläden gekauft werden, fördern die „Produktion“ und nehmen so den Tieren in Tierheimen die Chance auf ein neues Zuhause. Joanna selbst hat vier Hunde aus dem Tierheim gerettet und wurde durch sie dazu inspiriert, an PETAs Kampagne teilzunehmen: Der Vierbeiner auf dem Plakatmotiv ist ihr Begleiter „Rugby“. Weitere Informationen finden Sie unter www.haustiere.peta.de.

PETA Deutschland e. V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über zwei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Supermodel als sexy Engel für Tiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen